Trotz Corona-Regeln
Ausgediente Tannenbäume sind eingesammelt

Ascheberg -

Corona-gerecht wurden in den drei Ortsteilen die Tannenbäume entsorgt. In Ascheberg war die Landjugend unterwegs, in Herbern die Feuerwehr und in Davensberg das Zeltlagerteam.

Montag, 11.01.2021, 06:38 Uhr aktualisiert: 11.01.2021, 06:40 Uhr
Die Freiwillige Feuerwehr entsorgte in Herbern die ausgedienten Tannenbäume.
Die Freiwillige Feuerwehr entsorgte in Herbern die ausgedienten Tannenbäume. Foto: Isabel Schütte

„Es hat alles geklappt. Wir freuen uns aber schon, wenn wir nächstes Jahr wieder durch die Straßen fahren dürfen“, bilanzierte Vorsitzender Johannes Adamczyk die Weihnachtsbaumaktion der Landjugend Ascheberg. Das Corona-Konzept mit Sammelstellen sei gut angenommen worden. Besonders neben Schuh Neuhaus und an Greives Kapelle seien viele Bäume abgegeben worden. Die Landjugend sammelte auch die Bäume von Pro Ascheberg im Dorf ein. Zudem war sie mit Autos und Anhänger unterwegs, um falsch am Straßenrand abgelegt Bäume aufzulesen. Insgesamt packten 28 Zweierteams an.

Die Kameraden des Herberner Löschzuges waren in Herbern unterwegs. Sie sammelten Bäume, gingen aber nicht mit Sammeldosen von Haustür zu Haustür. Löschzugführer Carsten Gausepohl und Oberfeuerwehrmann Stefan Schero luden in ganz Herbern die am Straßenrand liegenden Bäume auf. Diese wurden dann direkt ins Fahrzeug der Firma Remondis geladen und fachgerecht entsorgt. „Es hat alles gut geklappt. Das Wetter hat mitgespielt. Wir sind sehr zufrieden“, resümierte der Löschzugführer. Auch die Annahmestelle am Feuerwehrgerätehaus an der Bernhardstraße fand guten Anklang. Die Bäume aus dem Außenbereich, die in diesem Jahr nicht abgeholt wurden konnten dort abgegeben werden.

In Davensberg erledigte das Zeltlagerteam in diesem Jahr in Kleingruppen das Einsammeln.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7759469?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker