Für Jugendliche
Pfarrei nimmt zweiten Anlauf in Richtung Rom

Ascheberg -

Der Weg nach Rom, den 40 Jugendliche aus Ascheberg, Davensberg und Herbern in den Osterferien 2020 einschlagen wollten, wurde durch die Corona-Pandemie versperrt. Umso größer ist die Hoffnung, dass der zweite Versuch in den Herbstferien (9. bis 16. Oktober) gelingt.

Mittwoch, 13.01.2021, 12:00 Uhr
Die Gruppe aus Ascheberg, Davensberg und Herbern bei der Papstaudienz auf dem Petersplatz im Jahre 2014
Die Gruppe aus Ascheberg, Davensberg und Herbern bei der Papstaudienz auf dem Petersplatz im Jahre 2014 Foto: Kettrup

„Alle Wege führen nach Rom!“, heißt es. Der Weg nach Rom, den 40 Jugendliche aus Ascheberg, Davensberg und Herbern in den Osterferien 2020 einschlagen wollten, wurde durch die Corona-Pandemie versperrt. Umso größer ist die Hoffnung, dass der zweite Versuch in den Herbstferien (9. bis 16. Oktober) unter „normalen“ Bedingungen stattfinden kann. Alle interessierten Jugendlichen, der drei Kirchengemeinden die zwischen 14 und 25 Jahre alt sind, können sich ab sofort im jeweiligen Pfarrbüro ( 0 25 93/ 92 99 88 10) oder bei Pastoralreferent Tobias Kettrup (kettrup-t@bistum-muenster.de) anmelden. Die Teilnehmer, die sich bereits für die Romfahrt 2020 angemeldet haben und weiterhin mitfahren möchten, bleiben selbstverständlich angemeldet. Da die Pfarrgemeinde die Reise mit einem Zuschuss unterstützt, liegt der Reisepreis bei 299 Euro pro Person. Die Teilnehmer wohnen in Rom in einer Wohnwagenanlage auf dem Campingplatz „Fabulous“ in Ostia. Hier stehen Bungalows und Mobilheime bereit. Neben den Sehenswürdigkeiten der Stadt Rom, einer Papst-Audienz auf dem Petersplatz und Ausflüge ins Umland, steht viel Freizeit auf dem Programm. Die Hin- und Rückfahrt erfolgt ohne Zwischenübernachtung mit einem erstklassigen Fernreisebus.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7762748?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker