Entwicklung der Spritpreise
CO2-Preis bleibt spürbar

Ascheberg -

Zum Jahresbeginn gingen die Spritpreise rauf. Weil das der CO2-Preis eingerechnet wurde, geht es nun auch nicht wieder runter. Von Theo Heitbaum
Dienstag, 23.02.2021, 18:30 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 23.02.2021, 18:30 Uhr
Mit einer der zahlreichen Tankapps lassen sich die Spritpreise gut verfolgen.
Mit einer der zahlreichen Tankapps lassen sich die Spritpreise gut verfolgen. Foto: Theo Heitbaum
Einmal die Raiffeisenstraße aus dem Dorf raus, beim Blick auf die Spritpreise weiterfahren, durch den Kreisverkehr und zurück ins Dorf. Tatsächlich klagte jetzt ein Ascheberger, dass man nur schwer erahnen könne, wohin die Spritpreise sich in den nächsten Stunden bewegen werden. Mit dem Jahresstart war das Thema gerade wieder etwas sensibler geworden. Denn die Mehrwertsteuer ist zum alten 19 Prozent-Satz zurückgekehrt. Dazu kam ein CO-Preis, den Andreas Hoelzel vom ADAC auf 7,5 Cent pro Liter angibt. Tatsächlich kletterte der Preis für E 10-Benzin zum Jahreswechsel von 1,25 auf 1,32 Euro. Danach ging es nicht wieder zurück.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7834232?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7834232?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker