„Sozial genial“ an der Profilschule Ascheberg in Pandemiezeiten
Digitale Familienrallye für die Ferien

Ascheberg -

Beim Leben auf Abstand zu den Mitmenschen bleiben soziale Kontakte auf der Strecke. Oft muss auf Dinge, die Spaß machen, verzichtet werden. Beim Projekt „Sozial genial“ haben Profilschüler eine digitale Osterrallye für Familien erarbeitet.

Freitag, 26.03.2021, 18:30 Uhr aktualisiert: 26.03.2021, 20:40 Uhr
Die Ascheberger Osterrallye wurde am Freitag abschließend vorbereitet.
Die Ascheberger Osterrallye wurde am Freitag abschließend vorbereitet. Foto: Lütkenhaus

Beim Leben auf Abstand zu den Mitmenschen bleiben soziale Kontakte auf der Strecke. Für die Mädchen und Jungen in der Klasse 7 c der Profilschule fehlt nicht nur durch Distanz- oder Wechselunterricht etwas. Auch das Projekt „Sozial genial“ leidet unter der Pandemie. Denn an vielen Stellen, an denen die jungen Leute sich sozial oder ehrenamtlich einbringen, stehen ihnen Corona-Regeln entgegen. Bei der Suche nach Alternativen kamen die Schüler und Lehrerin Simone Lütkenhaus auf die Idee etwas für Familien zu tun. Eine Aktion, die ihnen über Ostern Freude machen kann. Und ein Angebot, das trotz der Coronaregeln durchführbar ist. So hat die Klasse eine digitale Osterrallye entwickelt, die von allen Familien absolviert werden kann. Es braucht nur die App Biparcours. „Die App ist vom Land NRW für Schulen entwickelt worden und unter dem Gesichtspunkt des Datenschutzes sehr sicher. Bei uns an der Schule arbeiten wir öfter damit, ich selber habe meinen Kollegen im Rahmen einer internen Lehrerfortbildung diese App und den Einsatz im Unterricht vorgestellt“, berichtet Lehrerin Lütkenhaus.

Gearbeitet haben die Mädchen und Jungen in Gruppen an dem Projekt. „Sie mussten das schon gut koordinieren, weil durch den Wechselunterricht zwei Schüler in der Schule und zwei zu Hause waren. Das haben sie aber gut hinbekommen“, berichtet die Lehrerin. Gearbeitet wurde an ganz unterschiedlichen Dingen. Einige Schüler fertigten Hinweisschilder, andere sorgten für QR-Codes. Die digitale Schnitzeljagd für einzelne Personen oder Familiengruppen beinhaltet einen abwechslungsreichen etwa drei Kilometer langen Osterspaziergang mit lustigen, spannenden und herausfordernden Aufgaben. Die Rallye beginnt und endet an der Profilschule in Ascheberg. „Wir haben bewusst möglichst verkehrsarme Wege gewählt“, informiert Lütkenhaus.

Der QR-Code zur Rallye

Der QR-Code zur Rallye Foto: Lütkenhaus

Die Spannung bei den Schülern ist bis Freitag kräftig gestiegen. Denn da wurde in der Rallye-App zusammengeführt, was die Gruppen erarbeitet hatten. Zum ersten Mal war das Projekt in Gänze zu sehen und die Vorfreude stieg. „Alle sind gespannt, wie viele Familien mitmachen werden“, sagt Lütkenhaus. Vorteil der digitalen Variante ist: Seit dem gestrigen Freischalten können sich Interessenten auf den Weg machen. In einer Zeit, in der wenig Abwechselung durch Familientreffen, Urlaub oder andere Freizeitaktivitäten möglich sein wird, kann die Rallye dafür sorgen, dass wenigstens für kurze Zeit eine fröhliche, unbeschwerte Stimmung ohne Ansteckungsrisiko entstehen kann.

Start und Ziel der digitalen Ascheberger Osterrallye ist an der Profilschule

Start und Ziel der digitalen Ascheberger Osterrallye ist an der Profilschule Foto: Lütkenhaus

Wer an der Rallye teilnimmt, hat auch die Chance einen schönen Preis zu gewinnen - so soll der Ehrgeiz und die Spielfreude der Gruppen zusätzlich angespornt werden. Die Klasse ist schon gespannt, welches Ergebnis am ersten Schultag nach den Osterferien aus der App ausgelesen wird. „Ich musste versprechen, nicht vorher reinzuschauen“, berichtet die Lehrerin.

Ein Tipp für Teilnehmer: Alle Infos können vorher daheim heruntergeladen werden, um das Datenvolumen zu schonen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7888041?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F158%2F
Nachrichten-Ticker