Havixbeck
Altes Handwerk gezeigt

Sonntag, 05.04.2009, 14:04 Uhr

Havixbeck - Schon nahe der Autobahnausfahrt Nottuln der A43 zeigten die ersten Pfeile die Richtung nach Havixbeck zum „ Kreativmarkt “ an. So kamen viele Besucher am Wochenende bei ihrem Ausflug durch die Baumberge-Region zum Sandsteinmuseum. Dort stießen sie auf Erstaunliches und Absonderliches.

Ursula Terstege aus Nordwalde saß am Fenster neben den alten Kreuzfiguren und malte haarfeine Ornamente auf Kaffeetassen. Nebenan drechselte und laserte Markus Bösler aus Dorsten aus groben Rohlingen edle Hülsen für Füllhalter, das Stück zu 500 Euro. Auf dem Hof flocht Bernhard Kock aus Ibbenbüren präpariertes Binsengras in eine defekte Stuhlabdeckung. Und dies waren erst ein paar der Aussteller.

Alle, die am Wochenende das Sandsteinmuseum besuchten, waren glücklich, auch außerhalb der alten, steinernen Monumente des Museums und seiner Geschichte eine Menge alten münsterländischen Handwerks wieder- entdeckt zu haben.

Als Veranstalter fand sich Konditormeister und Zuckerbäcker Wolfgang Köster-Overbeck zweifellos bestätigt, wenn er sagte: „Das faszinierende Ambiente des Sandsteinmuseums ist für einen solchen Kreativmarkt wie geschaffen.“

Das Angebot an sehenswerten Ständen reichte vom Buchbinder über den Blaudrucker und Goldschmied bis zum Glasperlendreher. An die 25 Berufe hatten sich in den Ausstellungswerkstätten und unter der Remise aufgebaut. Die Produkte, vielfach Schmuck, Serviettenmalerei auf Dachpfannen wie auf alten Flaschen, kunstvoll bemalte Ostereier und hunderterlei sonstige österliche Accessoires, vom Kerzenschmuck bis zu gestickten Telleruntersetzern, fanden sich in vielerlei Angeboten auf der anderen Seite des Museums wieder. Natürlich gab es auch einen Schminkstand und einen Spielplatz für die Kleinen.

Es war der zehnte Markt dieser Art, der am Samstag und Sonntag zahlreiche Besucher nach Havixbeck lockte. Darunter waren viele, die das Angebot annahmen, bei zwei kostenlosen Führungen in die Geschichte des Sandsteins einzutauchen.

An alles hatten die Organisatoren gedacht. So fanden fußmüde Wanderer im Café bei Jutta Köster-Overbeck ein verlockend reichhaltiges Tortenbüfett. Wer auf Deftigeres Appetit hatte, konnte sich draußen bei Heidi Schön oder am Grillstand nebenan mit westfälischen Köstlichkeiten verwöhnen lassen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/376015?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F697713%2F697722%2F
Nachrichten-Ticker