Havixbeck
MGV-Jubiläum: „Bleiben Sie bei Stimme“

Sonntag, 21.02.2010, 21:02 Uhr

Havixbeck - Ein erster Höhepunkt im Jubiläumsjahr war am Samstag der große Festempfang des Havixbecker MGV „Cäcilia“ im großen Festsaal von Stift Tilbeck . Doch trotz aller fröhlichen Dankesworte lag auch ein Hauch Melancholie über dem Geschehen - ausgelöst durch den Tod des langjährigen Vorsitzenden Anton Gerdes . Ihm galt manch ehrenvolles Wort.

Dass der MGV mit Theo Berning einen würdigen Nachfolger gewählt hat, zeigte sich schnell. Charmant und bestens informiert führte er durch die festliche Nachmittagsveranstaltung, zu der zahlreiche Sanges- und Sängerfreunde aus Havixbeck, aus der Umgebung und aus Bestensee ins Stift gekommen waren.

Nach einer kurzen musikalischen Begrüßung durch die MGV-Sänger selbst, gab Theo Berning einen Kurzabriss über die Vereinsgeschichte: „Zehn Dirigenten und zwölf Vorsitzende begleiteten den MGV bis heute“, berichtete er unter anderem.“ Bürgermeister Klaus Gromöller dankte: „Das wichtigste in der Musik steht nicht in den Noten. Es ist die Freundschaft, die Gemeinschaft, Freude und Spaß - aber, wie wir heute erlebt haben, auch das Leid.“

„Noten“ - bestätigte Theo Berning später unter Beifall, befanden sich auch in dem Umschlag, den ihm der Bürgermeister zugesteckt hatte.

„Mit ihrem Gesang tragen sie wesentlich die Musikbegeisterung der Bevölkerung in und um Havixbeck“, lobte Anneliese Haselkamp in Vertretung des Landrats. Und: „In Zeiten sozialer Kälte ist ihr Engagement wichtiger denn je. Bleiben sie also möglichst bei Stimme!“

„Singen ist wie Sauna für die Seele“, würdigte der Präsident des Chorverbandes Nordrhein-Westfalen, Hermann Otto, das Engagement des MGV Havixbeck. Und fügte hinzu: „Allein in NRW gibt es 3150 Chöre. Sie bilden damit nach dem Sport die größte Kultureinheit im Land.“ Schmunzelnd: „Singen ist ein anspruchsvolles Zusammenspiel von Körper, Geist und Seele. Und da Singen das Immunsystem stärkt, müsste es das Singen eigentlich auf Rezept geben.“

Für den musikalischen Teil des festlichen Nachmittags sorgte im weiteren Verlauf die A-capella-Gruppe „Bon.Timbre“ aus Osnabrück. Das fünfköpfige Ensemble belebte und verzauberte die Gäste mit einer vielfältigen Darstellung madrigaler wie volkstümlicher Musik - bis hin zu Pop und Rock.

Alle Musikfreunde der Region dürfen sich schon jetzt auf das nächste große Jubiläums-Event freuen: das Konzert der „Mainzer Hofsänger“ am 6. März (Samstag) in der Zweifach-Sporthalle.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/294283?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F697700%2F697711%2F
Nachrichten-Ticker