Havixbeck
Prägender Kulturträger

Sonntag, 30.05.2010, 15:05 Uhr

Havixbeck - Die Fotos sind einzigartig. Das eine sieht aus wie ein Motivwagen aus dem Düsseldorfer Karneval: „Hannelore Kraft gegen Jürgen Rüttgers“, das andere erinnert mehr an die Mannschaft der „Black Pearl“ unter Kapitän Jack Sparrow in „Fluch der Karibik“. Ein Drittes zeigt die Deutsche Nationalmannschaft auf dem Weg zum Trainingslager in Pretoria.

In Wahrheit zeigen alle drei Fotos nur das eine, nämlich Männer des Havixbecker Gesangvereins „ Cäcilia “ im Laufe seiner 150-jährigen Geschichte. Im Foto Nummer eins ist eine Spielszene aus dem „Freischütz“ (1955 bei Beumer) zu sehen. Im zweiten Bild Spielen die Sänger „Die Räuber auf Maria Kulm“. Das war schon 1920. Und die Sportler gehören ebenfalls zur „Cäcilia“. Das Foto entstand nach einem Spiel gegen die Kolpingfamilie. Wie dieses 1951 ausgegangen ist, weiß auch der Initiator dieser einzigartigen Ausstellung von Bildern und Dokumenten, Dr. Joachim Eichler, bis heute nicht. Er will aber, wenn sich ein alter Havixbecker an dieses Spiel erinnert, das Ergebnis gegebenenfalls mit Filzstift nachtragen.

Doch auch ohne die Zahl der Tore ist die große Ausstellung im Sandsteinmuseum für jeden Heimat- und Geschichtsfreund ein Muss. „Denn“, so MGV-Vorsitzender Theo Berning am Freitagabend zur Eröffnung der Ausstellung, „eine geschichtliche Aufarbeitung eines Vereins, wie diese unseres MGV, gab es bisher noch nie.“ Womit er wohl Recht hat. Zum einen, wie Beigeordneter Wolfram Pott zur Begrüßung anfügte: „Gehört die Musik, und damit auch der Männergesangverein, zu den prägendsten Kulturträgern Havixbecks.“ Zum anderen belege diese Sammlung einzigartiger Dokumente und Chroniken der vergangenen 150 Jahre, wie sehr der Ort, wie sehr auch die Sänger mit der Geschichte und dem alltäglichen Geschehen im Dorf verbunden seien.

Die Idee, zum Jubiläum eine solche Schau zu organisieren, stammte noch aus der Ägide des verstorbenen Vorsitzenden Anton Gerdes. Ihm galt deshalb ein besonderer Erinnerungsgruß seines Nachfolgers Theo Berning.

Nicht nur die Sänger waren pünktlich zur Ausstellungseröffnung ins Sandsteinmuseum gekommen. Auch viele Sängerfrauen lauschten den schönen Melodien im Hof. Und selbst Ralf Pascher, Vorsitzender der Kreis-Sänger-Vereinigung Coesfeld aus Nottuln („Ich bin mal eben über den Berg gekommen.“) freute sich mit den Havixbeckern über die tolle Ausstellung. „Ich bin gespannt, wie viele alte Havixbecker hier den ein oder anderen Freund oder Nachbarn wiedererkennen werden.“

» Die Ausstellung im Sandsteinmuseum ist während der regulären Öffnungszeiten noch bis zum 1. Juli zu besichtigen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/179986?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F697700%2F697708%2F
Nachrichten-Ticker