Brandbekämpfung und Personenrettung
Zwei Drehleitern vor Ort

Havixbeck -

Eine dramatische Großübung mussten jetzt die Feuerwehrleute aus Havixbeck und Hohenholte im Stift Tilbeck bewältigen.

Sonntag, 28.10.2012, 16:10 Uhr

Brandbekämpfung und Personenrettung : Zwei Drehleitern vor Ort
Großübung: Für die Feuerbekämpfung im vierten Stock von Haus Hildegard im Stift Tilbeck waren die Drehleitern aus Münster und Senden geordert worden. Foto: Dieter Klein

Als am Freitag um 16.30 Uhr in vielen Havixbecker und Hohenholter Haushalten die Alarmmelder der Feuerwehr losgingen, ahnte noch kaum Jemand etwas davon, dass dies nur eine Übung war. Erst recht nicht mit welchem Schwierigkeitsgrad. Die Erkenntnis kam erst mit der funkübertragenen Spezifizierung der Ausgangslage: „Brandeinsatz Feuer 4 im Stift Tilbeck, vier Personen sind vermisst.“ Aufgrund der Lagemeldung heulten sogar die Sirenen im Ort mehrmals auf.

Vor Ort gestaltete sich die Übungssituation dramatisch. Denn die Brandstelle lag im 4. Obergeschoss von Haus „Hildegard“, dem Altbau gegenüber der großen Glasfassade des renovierten Festsaaltrakts. Dichter Qualm drang aus den Fenstern, „Opfer“ schrien um Hilfe. Die Wehrmänner, die unter schwerem Atemschutz versuchten, nach oben zu kommen, mussten bald aufgeben. Die Treppenhäuser waren nicht mehr zu nutzen.

Folgerichtig orderte Einsatzleiter Lars Martin per Funk Unterstützung durch die Drehleitern der Feuerwehren Senden und Münster an. Die waren schnell vor Ort und durch die Besatzungen im Nu hochgefahren.

Aufmerksame Beobachter am Rande waren Kreisbrandmeister Donald Niehues, Monika Böse und Maria Homann von der Gemeindeverwaltung Havixbeck , Feuerwehrchef Rudi Aupers, sein Stellvertreter Christian Menke , Friedel Thieme (Feuerwehrgast) aus Reppenstedt sowie von Seiten des Stifts Tilbeck Geschäftsführer Bernward Jacobs und die Brandschutzbeauftragten Dieter Lülf und Thomas Hommel.

Alle erkannten: Im Ernstfall wäre es ohne die Drehleitern vermutlich zu Toten gekommen. Dank deren Einsatz waren die Bewohner der oberen Etage dann aber schnell geborgen und die ersten Wasserstrahlen – ebenfalls von oben – prasselten über die vermeintliche Flammenhölle.

Planungschef Christian Menke zeigte sich zufrieden: „Unsere Feuerwehren aus Havixbeck und Hohenholte zeigten sich wieder einmal hoch motiviert und im Umgang mit der immer anspruchsvolleren Technik bestens vertraut.“

Mehr Bilder zum Thema

in den Fotogalerien auf

www.wn.de

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1228780?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F697683%2F1781418%2F
Nachrichten-Ticker