Ratlos im Ratssaal
Ausschuss lehnt alle drei Varianten für Feuerwehrgerätehaus in Hohenholte ab

Havixbeck -

Ratlos im Ratssaal war die Verwaltungsspitze am Mittwochabend, als es um die Erweiterung des Feuerwehrgerätehauses in Hohenholte ging. Denn die Politiker wollten der Planung nicht zustimmen, die Architekt Heinz Holtmann in Absprache mit Verwaltung und Feuerwehr präsentiert hatte – einmal mehr.

Samstag, 20.04.2013, 08:04 Uhr

Der Entwurf für den Gerätehaus-Anbau als Systembauweise in Metall fiel im Bauausschuss durch.
Der Entwurf für den Gerätehaus-Anbau als Systembauweise in Metall fiel im Bauausschuss durch. Foto: Architekt Heinz Holtmann

An der Planung habe sich wenig geändert, bemängelte zum Beispiel Fred Eilers ( SPD ). Nach wie vor zu groß und optisch nicht ins Stiftsdorf passend, urteilten er und Markus Böttcher (SPD) über die Systembaulösung in Metall .

Da konnten Architekt und Verwaltung noch so sehr betonen, dass die Größe durch Vorgaben etwa des Gemeinde-Unfall-Versicherungsverbandes vorgegeben und dies die kostengünstige Variante sei, zumal die Feuerwehr einen erheblichen Eigenanteil leisten wolle. Denn für sie dränge die Zeit, da derzeit zwei Fahrzeuge hintereinander geparkt werden müssten, was nicht erlaubt sei.

Bei den Abstimmungen fiel der Systembau letztlich ebenso durch wie die teureren Holz- und Mauervarianten. Nun soll in den Fraktionen erneut beraten werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/1615295?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F1781001%2F1781024%2F
Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Polizei ermittelt nach Leichenfund: Mehrere Tote in Enschede entdeckt
Nachrichten-Ticker