Adventsmarkt der Werbegemeinschaft Havixbeck
Festlicher Lichterglanz

Havixbeck -

Ein Festival der Sinne war der Havixbecker Adventsmarkt. Hunderte Kinder strahlten, als ihnen der Heilige Nikolaus Stutenkerle schenkte.

Sonntag, 08.12.2013, 16:12 Uhr

Lichter über Lichter im Havixbecker Ortskern. Der Adventsmarkt , erstmals von der Werbegemeinschaft organisiert, bot am Wochenende ein wahres Festival der Sinne. Was spielte da schon der Regen für eine Rolle. Hunderte von Kinderaugen strahlten um die Wette, als ihnen der Heilige Nikolaus – unterstützt von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr – Stutenkerle überreichte.

Der Besuch des Nikolaus war für die kleinen Besucher des Adventsmarktes das Größte. Gut behütet von Papa und Mama, saßen die Kinder in den Bänken der Pfarrkirche St. Dionysius und warteten auf den heiligen Mann in dem purpurroten Bischofsmantel. Vor dem Altar spielten junge Musiker unter der Leitung von Brigitte Meier-Sprinz adventliche Lieder, als endlich Pfarrer Siegfried Thesing mit Sankt Nikolaus (Winfried Heymanns) und Knecht Ruprecht (Karl Janorschke) nach vorne schritt.

Bei einigen einleitenden Worten und traditionellen Nikolaus-Liedern löste sich die Spannung. Und als der Nikolaus die Mädchen und Jungen aufforderte, ihm nach draußen zu folgen, um ihnen Stutenkerle zu schenken, überwog kindliches Vergnügen.

„Es wurden beim Weihnachtsmann 79 Stiefel abgegeben. Wir vom Arbeitskreis freuen uns darüber sehr“, berichtete Ursula Terschluse von der Werbgemeinschaft. Mit Leckereien gefüllt, konnten die Stiefel wieder abgeholt werden. „Viel Lob haben wir bekommen bezüglich der Nutzung des ehemaligen Schlecker-Marktes und für die tolle Dekoration“, so Terschluse weiter.

Für die Großen war dieser Markt ein Gewinn. Viele Geschäfte hatten lange geöffnet, auch am Sonntag. Andere präsentierten ihre Produkte vor den Ladenlokalen. In den weihnachtlich dekorierten Schaufenstern warteten herrliche Weihnachtsgeschenke. Vor allem Spielwaren wurden von Kindern bestaunt.

Adventsmarkt in Havixbeck

1/34
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein
  •  

    Foto: Dieter Klein

Reger Andrang herrschte auf der Schlittschuhbahn. Fleißige Helfer hatten diese am Freitag noch einmal neu aufgebaut. Durch die hölzerne Unterkonstruktion bilden die speziellen Kunststoffplatten nun eine ebene Fläche, auf der vor allem Kinder und Jugendliche mit Freude ihre Runden drehten.

Die Mitglieder der DLRG-Ortsgruppe hatten ein großes Holzfeuer entzündet, und im Innern ihres Zeltes schenkten sie Feuerzangenbowle aus, mit der die Gäste gerne anstießen.

Damit der Genüsse nicht genug. Im Zelt vor dem Torbogen roch es appetitlich nach Waffeln und Reibekuchen, gegenüber brutzelten Grillwürste und der Glühweinduft begleitete die Besucher quer durch die Fußgängerzone. Die Katholische Frauengemeinschaft (kfd) Havixbeck lockte mit selbst gemachten Marmeladen und die Jyothi-Hilfe mit frischen Waffeln. Bastelarbeiten boten Havixbecker Kindertagesstätten an.

Beim Bummel war spätestens in Höhe des MGV-Zeltes ein Stopp angesagt, denn die Sänger verfolgten nahezu jeden Besucher mit der Aufforderung: „Schon ein Los gekauft? Es gibt tolle Gewinne.“

Wer dann am Abend noch einen Platz im Zelt zum „Après-Ski“ fand, hatte auch gewonnen.

Es wurden beim Weihnachtsmann 79 Stiefel abgegeben. Wir vom Arbeitskreis freuen uns darüber sehr.

Ursula Terschluse
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2091089?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F1781001%2F2578057%2F
Nachrichten-Ticker