Sozialausschuss der Gemeinde Havixbeck
Höhere Beiträge für OGS und Mensa

Havixbeck -

Auf der einen Seite muss gespart werden, auf der anderen Seite müssen höhere Einnahmen für den Gemeinde-Haushalt 2015 erzielt werden.

Mittwoch, 25.03.2015, 20:03 Uhr

In der OGS findet täglich eine umfangreiche Betreuung von Grundschülern statt. Die Elternbeiträge sollen zum 1. August erhöht werden.
In der OGS findet täglich eine umfangreiche Betreuung von Grundschülern statt. Die Elternbeiträge sollen zum 1. August erhöht werden. Foto: Klaus de Carné

Auf der einen Seite muss gespart werden, auf der anderen Seite müssen höhere Einnahmen für den Gemeinde-Haushalt 2015 erzielt werden. Daran arbeitete der Sozial- und Schulausschuss am Dienstagabend im Rathaus. Auf höhere Beiträge für die Offene Ganztagsgrundschule (OGS) müssen sich die Eltern ab dem 1. August 2015 einstellen. Eine familienfreundliche Lösung soll es geben, dieser Meinung sind alle Fraktionen, denn das sei das Aushängeschild der Kommune.

Die vorgeschlagenen monatlichen Erhöhungen von fünf bis 20 Euro pro Kind mochte der Ausschuss aber so nicht durchwinken. „Es muss sozialverträglich für alle Eltern sein“, verwies Ausschuss-Vorsitzende Margarete Schäpers ( SPD ) auf eine Überarbeitung der Zahlen. Thorsten Webering ( CDU ) stellte eine andere Staffelung vor, die er der Verwaltung mit auf den Weg gab. Auch die Beiträge von Geschwisterkindern sollten anders berücksichtigt werden.

Ob die verschiedenen Beitragssätze durch die vorhandenen Computerprogramme berechnet werden könnten, muss die Verwaltung abklären. „Das Rechenzentrum kann möglicherweise nicht nur für unsere Gemeinde ein extra Programm einsetzen. Außerdem sind auch die Beitragssätze für die Kitas darin verarbeitet“, verwies Kämmerer Christoph Gottheil auf mögliche Mehrkosten.

Bis zum Haupt- und Finanzausschuss am 15. April (Mittwoch) soll die Verwaltung alles auf den neuesten Stand bringen und die Sätze verändern, so lautete der einstimmige Beschluss.

► Für die Mensa in der Anne-Frank-Gesamtschule steigen die Preise ab dem 1. August. Die letzte Preiserhöhung erfolgte vor fünf Jahren. Um die seit dieser Zeit erfolgten Kostensteigerungen teilweise aufzufangen, ist eine Erhöhung der Menüpreise erforderlich. Ein Menü besteht aus einem Getränk, einem Salat vom Büfett, einem Hauptgericht und einem Nachtisch. Für Personen mit Lebensmittelallergien und anderen Besonderheiten werden individuelle Mahlzeiten erstellt, heißt es in der Verwaltungsvorlage.

Die Einnahmen reichen aber nicht aus, um die Aufwendungen zu decken. Rund 60 000 Euro muss die Gemeinde in jedem Jahr zuschießen. Jede Mahlzeit wird aktuell mit 1,34 Euro bezuschusst. „Je mehr Personen die Mensa nutzen, je wirtschaftlicher fällt die Gesamtbilanz nicht zuletzt aufgrund feststehender Fixkosten insbesondere im Bereich Personal aus“, so die Verwaltung. Der Kundenstamm müsse gehalten, wenn möglich noch gesteigert werden. Vor diesem Hintergrund wurde die Mensa im Herbst 2014 auch für Gäste geöffnet, die zum Preis von 4,20 Euro Mittagessen können.

Nach der Erhöhung soll der Gästebeitrag 5 Euro betragen. Für die Schüler steigt der Preis um 40 Cent auf 3 Euro. Mitarbeiter der Verwaltung und die AFG-Lehrer zahlen 50 Cent mehr, nämlich 4 Euro. Auch die OGS wird mit einem Mittagsessen aus der Mensa versorgt. Dieser Beitrag wird um 30 Cent auf 2,90 Euro angehoben. Hierzu erging eine einstimmige Beschlussempfehlung an den Rat.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3158202?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F4849052%2F4849062%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker