Bürgerstiftung Havixbeck
Hauptdarsteller sind immer Tiere

Havixbeck -

„So schnell waren wir noch nie ausverkauft“, freute sich Klaus Gottschling bei seiner Begrüßung der 110 Besucherinnen und Besuchern des vierten „Festlichen Wintermahls“ im Landgasthaus Overwaul.

Montag, 14.03.2016, 06:03 Uhr

Festliches Wintermahl: Die Mitglieder des Stiftungsvorstands begrüßten Tierfilmer Christian Baumeister (4.v.l.).
Festliches Wintermahl: Die Mitglieder des Stiftungsvorstands begrüßten Tierfilmer Christian Baumeister (4.v.l.). Foto: Marita Strothe

„So schnell waren wir noch nie ausverkauft“, freute sich Klaus Gottschling bei seiner Begrüßung der 110 Besucherinnen und Besuchern des vierten „Festlichen Wintermahls“ im Landgasthaus Overwaul . „Zielsetzung und Akzeptanz gemeinsam Gutes anzustiften wird immer größer“, stellte der Vorsitzende der Bürgerstiftung Havixbeck zufrieden fest. Die große Resonanz zum Wintermahl sei aber sicherlich auch dem angekündigten Vortrag „Der Natur auf der Spur“ von Christian Baumeister geschuldet.

„Vor einer Woche hat Baumeister seine Filmarbeit in den Anden unterbrochen“, verriet Hans-Gerd Hense den Besuchern. Der stellvertretende Vorsitzende, der den Abend moderierte, fand es toll, dass der international bekannte und erfolgreiche Tierfilmer den Weg nach Havixbeck auf sich genommen hatte.

„Ich freue mich sehr, in heimatlichen Gefilden diesen Vortrag zu halten“, so der Tierfilmer, Produzent und Regisseur Christian Baumeister. „In der Welt zu Hause empfinde ich als großes Privileg“, unterstrich der gebürtige Nottulner und faszinierte die Betrachter mit kurzen Impressionen aus seinen Filmen die in Baumeisters Medienunternehmen entstanden sind. Immer bei den Aufnahmen mit dabei sei Petra Löttker, erwähnte er die Mitarbeiterin seines Teams ganz besonders, die ebenfalls in Havixbeck zu Gast war.

Zwischen den kulinarischen Köstlichkeiten, die Chefkoch Christian Overwaul und sein Team für die Besucher kreierten, berichtete der Tierfilmer, der als Junge viel Zeit bei seinem Onkel auf dem Ponyhof Schleithoff verbracht hatte, von seinem beruflichen Werdegang mit Biologiestudium in Münster und dem Fach Tierfilm an der Derby University in England.

„Wir versuchen immer, die Begeisterung, die wir für die Natur haben, auch filmisch weiterzugeben“, betonte Baumeister. Filmdokumente von Abenteuern zwischen Amazonas und Kamtschatka hatte der Tierfilmer den Besuchern mitgebracht. „Die Hauptdarsteller sind immer die Tiere“, betonte er und zeigte, dass dabei immer mehr Technik zum Einsatz kommt. Atemberaubende Tier- und Landschaftsaufnahmen bezauberten die Betrachter an diesem Abend. Dabei waren auch Bilder von den Wildpferden im Münsterland dabei.

Allerdings zeigte Christian Baumeister nicht nur die schönen Seiten der Natur. Zunehmend verfolgt der Filmemacher Naturschutzziele. Diese dokumentierte er etwa mit Bildern von riesigen Waldbränden, „eine recht traurige Seite des Amazonas“. Allerdings ist es Baumeister wichtig, dass die Natur noch eine Chance habe, entscheidende Teile selber wieder aufzubauen.

Zum guten Schluss gab es erste Einblicke in einen Film aus dem Ruhrgebiet, wo an vielen Stellen die Natur zurück kommt, der im Sommer im WDR gezeigt wird. Moderator Hense bedankte sich bei Christian Baumeister mit einem Präsent für die optischen Leckerbissen, mit denen er das Festmahl bereichert habe.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3865588?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F4849039%2F4849049%2F
Nachrichten-Ticker