„Internationales Café“
Ein Selfie mit dem Nikolaus

Havixbeck -

Zur Freude besonders der Kinder stattete der Nikolaus dem „Internationalen Café“ einen Besuch ab.

Donnerstag, 08.12.2016, 19:12 Uhr

Der Nikolaus wurde von den Kindern voller Freude und Spannung im evangelischen Gemeindezentrum begrüßt.
Der Nikolaus wurde von den Kindern voller Freude und Spannung im evangelischen Gemeindezentrum begrüßt. Foto: Maxi Krähling

Da wurden die Augen groß, als auf einmal der Nikolaus in der Tür stand. Der heilige Mann kam nämlich beim „Internationalen Café “ im Evangelischen Gemeindezentrum auf einen Besuch vorbei.

Zum letzten Mal für dieses Jahr hatte „INCA plus – offenes Havixbeck “ Flüchtlinge und Havixbecker zu einem gemütlichen Beisammensein bei Kaffee und Kuchen eingeladen. „Dass so viele kommen, damit haben wir nicht gerechnet“, freute sich Helen Strohmer von INCA plus. Der Zulauf war am Mittwochnachmittag derart groß, dass die Organisatoren die Trennwand zum Kirchsaal aufschieben mussten, um Platz für alle Gäste zu schaffen.

Zwischen Plätzchen und Kuchen, Kaffee und Tee sowie angeregten Unterhaltungen der Erwachsenen wuselten und spielten die vielen Kinder und Jugendlichen in den Räumen der Evangelischen Kirchengemeinde herum. Als dann auf einmal der Nikolaus im rotem Gewand und mit langem Rauschebart den Raum betrat, wurden die Augen der Jüngsten besonders groß.

Sofort bestürmten und umringten die Kinder den Nikolaus. Vor Aufregung wollten sie sich kaum beruhigen. Denn die fleißigen Gehilfen des Nikolaus hatten für jedes Kind einen leckeren Stutenkerl dabei.

Aber bevor es den gab, mussten die Mädchen und Jungen dem Nikolaus einige Fragen beantworten. „Woher kommt ihr denn alle?“ und „Wisst ihr auch, woher ich stamme?“, wollte er wissen. „Aus Deutschland, aus Frankreich, aus Holland“, schlugen ihm die Antworten entgegen.

Zum Jahresabschluss war das Internationale Café noch einmal sehr gut besucht.

Zum Jahresabschluss war das Internationale Café noch einmal sehr gut besucht. Foto: Maxi Krähling

Alles leider falsch, denn ursprünglich stammt der Nikolaus aus der heutigen Türkei . Da wurden die Augen der Kinder ein zweites Mal groß. Vor allem bei denen, die aus der Türkei nach Havixbeck gekommen sind. Das hatten sie nicht gewusst. Stolz trugen alle ihren ergatterten Stutenkerl davon.

Besonders weihnachtlich wurde die Stimmung dank der Lieder, die das Vororchester der Musikschule unter der Leitung von Reinhold Schulte spielte. Gemeinsam stimmten die „Jung- und Alt-Havixbecker“ ein, auch wenn der Text nicht immer ganz präsent war. Besonders rhythmisch wurde es bei den Stücken, die das Percussion-Ensemble mitgebracht hatte.

Währenddessen ging der Nikolaus von Tisch zu Tisch, begrüßte alle freundlich und stand sogar für Selfies parat, als die Handykameras gezückt wurden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4487485?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F4849039%2F4849040%2F
Narren trotzen der Naturgewalt
Trotz Sturmböen erhielten die Narren in Otti-Botti eine Starterlaubnis und der Umzug schlängelte sich durch die Narrenhochburg.
Nachrichten-Ticker