DLRG Havixbeck
2064 Wachstunden geleistet

Havixbeck -

Ausgesprochen aktiv waren die Ehrenamtlichen der DLRG-Ortsgruppe auch in 2016 wieder. Allerdings gab es eine bedauerliche Einschränkung.

Dienstag, 31.01.2017, 06:01 Uhr

Ehrungen: Für ihre zehnjährige Mitgliedschaft wurden Jens Zumbusch und Vivian Hardenberg, Josef und Ursula Wörmann für 25 Jahre und Klemens Nissen für 40 Jahre Mitgliedschaft durch den 1. Vorsitzenden Volkmar Brockhausen und den Bezirksvorsitzenden Michael Görshop geehrt. Viele frisch ausgebildete Rettungsschwimmer konnten ihre Rettungsschwimmabzeichen entgegennehmen.
Ehrungen: Für ihre zehnjährige Mitgliedschaft wurden Jens Zumbusch und Vivian Hardenberg, Josef und Ursula Wörmann für 25 Jahre und Klemens Nissen für 40 Jahre Mitgliedschaft durch den 1. Vorsitzenden Volkmar Brockhausen und den Bezirksvorsitzenden Michael Görshop geehrt. Viele frisch ausgebildete Rettungsschwimmer konnten ihre Rettungsschwimmabzeichen entgegennehmen. Foto: Ina Geske

Ein Jahr nach der Satzungsänderung hatte der Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe Havixbeck , Volkmar Brockhausen , zur Jahreshauptversammlung geladen – und dieser Einladung waren viele Mitglieder gefolgt. Viel gab es über das vergangene Jahr zu berichten.

Die Aktiven haben ehrenamtlich 2064 Wachstunden geleistet. Sie waren im Hallen- und Freibad sowie an den Küstenstränden von Binz auf Rügen, Grömitz und Kalifornien im Wachdienst tätig. Zusätzlich unterstützten sie die Havixbecker Sandsteinmeile, die Jonglierconvention und das Freibadfest. In seinem Bericht bedauerte Brockhausen, dass seit der Wintersaison 16/17 aufgrund einer neuen rechtlichen Lage keine Unterstützung der Schwimmmeister im Hallenbad durch die Rettungsschwimmer der DLRG mehr gebraucht wird.

Auch in der Ausbildung war der Verein sehr aktiv. 313 Teilnehmer wurden – neben den Trainingskindern – schwimmerisch ausgebildet, und die Ausbilder konnten das Ablegen von 125 Schwimmabzeichen in verschiedenen Kategorien verzeichnen. Die Ausbildung von jungen angehenden Schwim­mern hat sich die DLRG ebenfalls auf ihre Fahne geschrieben. Bereits im 17. Jahr besuchten die Kindergärten die DLRG-Teamer und lernten alle Verhaltensregeln im und am Wasser kennen. Sieben Havixbecker Kindergärten nahmen 2016 an der Aktion teil. Ab diesem Jahr begleitet das Maskottchen Nobbi die Ausbilder.

Um die Ausbildung ordnungsgemäß durchzuführen und Kinder vor Grenzverletzungen zu schützen, hat sich auch die Ortsgruppe unter dem Thema „Umgang mit Grenzen“ dem Präventions- und Interventionskonzept der DLRG angeschlossen.

Weiter wurden viele notwendige Anschaffungen getätigt, um die Sicherheit im Wachdienst und die Qualität der Ausbildung zu erhöhen. Zu den Anschaffungen zählen neue SAN-Rucksäcke, von denen einer auch dauerhaft neben dem AED (automatisierten externen Defibrillator) im Schwimmbad untergebracht ist, ein neues Zelt, weil das alte vom DRK zum Aufbau von Zeltstädten für Flüchtlinge gebraucht wurde, neue Funkgeräte für die verbesserte Kommunikation unter den Wachgängern und eine neue Wiederbelebungspuppe.

Ein weiterer wichtiger Tagesordnungspunkt: Ortsgruppenvorsitzender Volkmar Brockhausen konnte zusammen mit dem Bezirksvorsitzenden Michael Görshop einige Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft ehren: Aron Faisst, Vivian Hardenberg und Jens Zumbusch wurden für zehn Jahre, Josef und Ursula Wörmann für 25 Jahre und Klemens Nissen für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4596063?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F4849035%2F4849038%2F
Nachrichten-Ticker