Hilfe für Vierjährigen
Trinkgeldkasse gespendet

Havixbeck -

Es ist ein Akt der Nächstenliebe, den sich die Mitarbeiter der Physiopraxis „Kio“ überlegt haben.

Samstag, 25.02.2017, 06:02 Uhr

„Danke“, sagte Stefan Rose (r.) bei den Mitarbeitern der Physiopraxis „Kio“.
„Danke“, sagte Stefan Rose (r.) bei den Mitarbeitern der Physiopraxis „Kio“. Foto: Klaus de Carné

Es ist ein Akt der Nächstenliebe, den sich die Mitarbeiter der Physiopraxis „Kio“ überlegt haben. Im letzten Jahr blieben 600 Euro in der Trinkgeldkasse übrig, die nun für ein bestimmtes Projekt gespendet wurden. Wie Inhaber Anastasios Kiotsekoglou berichtete, habe er die Geschichte vom vierjährigen Havixbecker Jungen Jonathan in den WN gelesen, der an Frühkindlichem Autismus leidet.

Die Mitarbeiter waren sofort der Meinung, dass man der Familie Rose helfen wolle, da eine Therapie sinnvoll sei, um dem Jungen langfristig alle Chancen für ein besseres Leben zu geben.

Vater Stefan Rose nahm mit großer Dankbarkeit die Spende entgegen und berichtete von der derzeitigen Situation. Die Familie brauche sowohl stundenweise Hilfe, wie auch Geld, um langfristig ihren Sohn zu fördern, der nur ganz wenige Worte spricht und besondere Förderung benötigt.

Zum Thema

Spendenkonto: AuJA Spielräume gUG, IBAN: DE65 4306 0967 1143 5827 00, GLS Gemeinschaftsbank. Verwendungszweck: Spende AuJA für Jonathan Rose.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4657129?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F4849035%2F4849037%2F
Nähe zum Sport bleibt im Dunkeln
Im Zuge des Vorwurfs des sexuellen Missbrauchs an zwei Kindern wird auch die Nähe des Beschuldigten zum Sport diskutiert. Hier eine Beispielszene eines A-Jugendspiels aus Karlsruhe.
Nachrichten-Ticker