Landtagswahl
Über 9300 Wahlberechtigte

Havixbeck -

In gut einer Woche, am 14. Mai (Sonntag), findet in NRW die Landtagswahl statt. Über 9.300 Wahlberechtigte Havixbecker dürfen laut Wählerverzeichnis der Verwaltung wählen.

Freitag, 05.05.2017, 09:05 Uhr

 
  Foto: unbekannt

In gut einer Woche, am 14. Mai (Sonntag), findet in NRW die Landtagswahl statt. Über 9.300 Wahlberechtigte Havixbecker dürfen laut Wählerverzeichnis der Verwaltung wählen. „Bislang haben 1.380 Bürger Unterlagen für eine Briefwahl angefordert“, so Ulrike Overmeyer vom Wahlamt im Rathaus. Sie schätzt, dass rund 50 Prozent der Briefwahlunterlagen auch schon zurück sind.

Neben den sieben Wahlbezirken (siehe Infokasten) wurden zwei Briefwahlbezirke für die Landtagswahl eingerichtet. Havixbeck gehört zum Wahlkreis 79 „Coesfeld I – Borken III“.

Unstimmigkeiten habe es bei der Einteilung der Wahlräume gegeben, berichtet Ulrike Overmeyer. Da das Stift Tilbeck für ihre stimmberechtigten Bewohner nicht so weite Wege in Kauf nehmen möchte, hat die Einrichtung darum gebeten, ein Wahllokal auf dem Gelände einzurichten. Diesem Wunsch ist die Gemeinde nachgekommen. Deshalb ist der Wahlbezirk 007 – Tilbeck, Brock, Natrup-Lasbeck, Poppenbeck-Gennerich – in den Tilbecker Werkstätten eingerichtet.

Da es im Vorfeld der Wahl nun Beschwerden von Bürgern gab, die sich wiederum über die langen Wege nach Tilbeck beschwert haben, weist die Gemeinde noch einmal darauf hin, dass jeder der einen ausgestellten Wahlschein habe, auch in jedem anderen Wahllokal wählen könne. Der Wahlschein sei die Legitimation für den Wähler, so Overmeyer.

Wer durch Briefwahl wählen möchte, muss sich bei der Gemeindeverwaltung bis zum 12. Mai (Freitag), 12.30 Uhr, die Unterlagen besorgen. Beantragen kann der Wähler sie nur persönlich oder schriftlich, nicht telefonisch. Das Wahlamt befindet sich im Rathaus, neben dem Bürgerbüro. Wer sofort wählen möchte, kann das auch dort erledigen. Eine Kabine und eine Wahlurne sind für diesen Fall vorbereitet.

Bei der Landtagswahl hat jeder Wähler zwei Stimmen. Bei den Erststimmen kann man zwischen sieben Direktkandidaten wählen, die im Wahlkreis 79 antreten: Hermann Josef Vogt (SPD), Wilhelm Korth (CDU), Mareike Raack (Grüne), Henning Höne (FDP), Rainer Gembalczyk (Die Linke), Marc Henning Kublun (AfD), Helmut Geuking (Familie).

31 Parteien treten insgesamt für die Landtagswahl an. Sie sind mit der Zweitstimme zu wählen. Neben den klassischen Parteien haben sich meistens unbekanntere Parteien wie die „Partei für Gesundheitsforschung“ oder auch die „JED“, eine Partei für „Jugend und Entwicklung“, beworben.

► Am 14. Mai ist das Wahlamt im Rathaus geöffnet. Eine Präsentation der Ergebnisse wird im Erdgeschoss ab 18 Uhr stattfinden. Da die beiden Briefwahlvorstände ungestört arbeiten müssen, ist der Rathaussaal an dem Abend für das Publikum gesperrt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4810568?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker