kfd Hohenholte
Vom Gelderland ins Münsterland

Havixbeck -

Eine fröhliche Gruppe von 22 Mitgliedern der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd) Hohenholte startete nach Erteilung des Reisesegens durch Pfarrer em. Albert Wöstmann zu einer viertägigen Fahrradtour vom Gelderland ins Münsterland. Alle zwei Jahre erkundet die kfd die schönsten Seiten Westfalens und der Nachbarregionen.

Freitag, 07.07.2017, 22:07 Uhr

Während ihrer Fahrradtour erkundeten die Mitglieder der kfd Hohenholte die niederländische Provinz Gelderland und das Münsterland.
Während ihrer Fahrradtour erkundeten die Mitglieder der kfd Hohenholte die niederländische Provinz Gelderland und das Münsterland. Foto: kfd Hohenholte

Mit dem Bus ging es zunächst zum Museumspark „Orientalis“ in Heilig Landstichting bei Nijmegen, dem Ausgangspunkt der Fahrradtour. Nach Besichtigung des Bibeldorfes führte der Weg in Richtung Düffelward zum Übersetzen mit der Rheinfähre bei Millingen an de Rijn. Durch das Niederrheinische Naturschutzgebiet wurde der Emmerich als erstes Etappenziel erreicht.

Am zweiten Tag stand ‘s-Heerenberg mit Huis Berg auf dem Programm. Am Schloss, einem der größten und bedeutsamsten des Landes, waren die kfd-Frauen Zuschauerinnen bei einer Hochzeit. Bei einer Weinprobe lernten die Teilnehmerinnen das holländische Weingut Avitera kennen. Entlang der Ijssel und der Bocholter Aa erreichte die Gruppe am Abend Bocholt.

Sehr feucht begann auch der dritte Tag der Reise, aber Vortrag und Verkostung in der Pralinenmanufaktur „Große Bölting“ in Rhede ließen die Unbill des Wetters schnell vergessen. Gut gestärkt radelte die Truppe weiter entlang zur Freizeitanlage Pröbsting bei Borken und zur Jugendburg Gemen. Auf dem weiteren Weg zum Etappenort Gescher wurde noch das Schloss Velen besichtigt.

Der letzte Tag startete mit der Besichtigung des Glockenmuseums Gescher. Später machte die muntere Truppe am Nachmittag bei Sonnenschein eine Kaffeepause am Bahnhof in Darfeld.

Anschließend ging es weiter über Laer und Holthausen zum Abschlussimbiss bei Geuker-Wiedemann. Auch dieser Abend wurde wieder mit Gesang und munteren Gesprächen in geselliger Runde beendet.

Dank der routinierten Tourleiterinnen Annette Beckmann und Annette Holtkötter , die im Vorfeld alle Routen und Örtlichkeiten erkundet hatten, war es wieder eine wunderbare Fahrradtour, berichtet die Frauengemeinschaft.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4991703?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker