Kabarettabend
Publikum feiert „Dietutnix“

Havixbeck -

Die Kabarettgruppe „Dietutnix“ stürmte mit Gesang und Samba die Bühne. Während der Benefizvorstellung zugunsten der Panamahilfe präsentierten die Damen „Glanzlichter“ aus ihren Programmen der vergangenen zehn Jahre.

Montag, 27.11.2017, 18:11 Uhr

Die Kabarettgruppe „Dietutnix“ begeisterte das Publikum im Forum mit schauspielerischem Talent, stimmgewaltigem Gesang und echtem Stepptanz.
Die Kabarettgruppe „Dietutnix“ begeisterte das Publikum im Forum mit schauspielerischem Talent, stimmgewaltigem Gesang und echtem Stepptanz. Foto: Iris Bergmann

„Dietutnix“ tat was. Tatort war das Forum der Anne-Frank-Gesamtschule in Havixbeck. Hier rockten am Sonntag fünf Kabarett-Ladys den Saal, dass es nur so krachte. Susanne Anders , Sabine Hollefeld, Steffi Windhoff, Ingrid Helmer und Heike Knief hatten leichtes Spiel mit ihrem Publikum und setzten an dem Abend echte „Glanzlichter“. Der Titel war Programm.

„Die 400 Plätze für den Kabarettabend waren in Windeseile ausverkauft“, berichtete Beate Janning von der Panamahilfe. Mit dem Kauf der Eintrittskarten taten die Zuschauer auch noch etwas Gutes. Der Erlös der Benefizveranstaltung fließe nach Kolumbien in das Projekt „Casa Hogar“, erzählte Elisabeth Högel, ebenfalls von der Panamahilfe, bei der Begrüßung.

Kabarettabend mit „Dietutnix“

1/41
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Kabarettabend mit „Dietutnix“ Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann
  • Foto: Iris Bergmann

Und dann kamen sie, die Dietutnix-en. Mit Gesang und Samba stürmten sie die Bühne und nahmen ihr Publikum mit auf den Flug, auf dem es „keinen Tomatensaft, aber ein buntes Bühnenprogramm“ gab, das gespickt war von Höhepunkten aus zehn Jahren.

Sie zeigten ihr volles Können, vor allem im musikalischen Bereich. Heike Knief am Piano beherrschte die Tastatur, schaffte es, Werbejingles in Beethoven einzufügen. Auch die anderen vier hauten gekonnt in die Saiten, und sei es auf einem Waschbrett. Hinzu kam die Stimmgewalt. Und hier schreckten die Damen vor nichts zurück: Aus Peter Maffays Gassenhauer „Es war Sommer“ wurde mit „Ich hab Sommer“ kurzerhand ein Lied über Schweißausbrüche im Klimakterium.

Doch damit nicht genug. Die fünf Tausendsassarinnen können nicht nur singen und musizieren, sondern auch tanzen. Sei es, dass sie Schwanensee verballhornten oder echten Stepptanz auf die Bühne brachten, sie begeisterten immer wieder.

Gekrönt wurde das Ganze mit schauspielerischem Talent. Die eine verkörperte Kanzlerin Angela Merkel, die anderen stiegen als Athene und Hera auf den Olymp und lästerten über die mächtigen der Welt. Sie ließen Schneewittchen mit polnischem Akzent putzen und Dornröschen mit verkaterter Laune aufwachen.

Muskelkater dürfte indessen nach dem fulminanten Abend das Publikum nicht nur im Bauch haben vom Lachen, sondern auch in den Armen vom begeisterten Applaudieren.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5317567?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Jutta van Asselt ist im Theater zu Hause
Jutta van Asselt an einem ihrer Lieblingsplätze – dem Zuschauerraum des Schauspielhauses.
Nachrichten-Ticker