Glasfaser im Angebot
Nachfragebündelung startet

Havixbeck -

„Superschnelles Internet“ will Deutsche Glasfaser in die Haushalte und Unternehmen in Havixbeck und Hohenholte bringen. Am 27. Januar (Samstag) startet das Unternehmen die Nachfragebündelung in der Gemeinde.

Samstag, 20.01.2018, 14:01 Uhr

Den Kooperationsvertrag zum Netzausbau unterzeichneten Bürgermeister Klaus Gromöller (l.) und Ingo Teimann von Deutsche Glasfaser im Rathaus. Über die Schultern schauten ihnen dabei (v.l.) Dirk Wientges, Fachbereichsleiter der Gemeinde, sowie Silke Klein-Hietpas und René Fuchs von Deutsche Glasfaser.
Den Kooperationsvertrag zum Netzausbau unterzeichneten Bürgermeister Klaus Gromöller (l.) und Ingo Teimann von Deutsche Glasfaser im Rathaus. Über die Schultern schauten ihnen dabei (v.l.) Dirk Wientges, Fachbereichsleiter der Gemeinde, sowie Silke Klein-Hietpas und René Fuchs von Deutsche Glasfaser. Foto: Ansgar Kreuz

„Superschnelles Internet“ will Deutsche Glasfaser in die Haushalte und Unternehmen in Havixbeck und Hohenholte bringen. Am 27. Januar (Samstag) startet das Unternehmen die Nachfragebündelung in der Gemeinde. Die Umsetzung des Glasfaserausbaus ist allerdings an eine wesentliche Voraussetzung gekoppelt: Bis zum 16. April müssen sich mindestens 40 Prozent der Haushalte für einen Anschluss an das Fibre-to-the-Home-Netz (FTTH-Netz) entscheiden.

Bürgermeister Klaus Gromöller und Ingo Teilmann, Regionalmanager bei Deutsche Glasfaser, unterzeichneten am Freitag im Rathaus den Kooperationsvertrag zum Netzausbau. „Das ist ein wesentlicher Meilenstein für die Gemeinde Havixbeck, was die Breitbandversorgung angeht“, erklärte Bürgermeister Klaus Gromöller. Mit dem Projekt werde die Infrastruktur der Gemeinde und der Haushalte erheblich gestärkt. Die Glasfaser wird bis in die einzelnen Häuser verlegt.

„Im Ausbaugebiet liegen 4000 Haushalte“, erläuterte René Fuchs, Projektleiter bei Deutsche Glasfaser. Vorgesehen sei der Ausbau in Havixbeck ebenso wie in Hohenholte. In den kommenden Wochen können sich die Bürger bei verschiedenen Veranstaltungen über Technik und Tarife informieren.

Zum Auftakt der Nachfragebündelung ist das Unternehmen am 27. Januar (Samstag) von 9.30 bis 15 Uhr mit einem Informationsmobil und weiteren Aktionen in der Fußgängerzone präsent. Ein Informationsabend für die Bürger findet am 1. Februar (Donnerstag) um 19 Uhr im Forum der Anne-Frank-Gesamtschule statt.

„Da Deutsche Glasfaser jedes Haus separat an den Hauptverteiler anschließt, steht unabhängig von der Nutzungsintensität der Nachbarn permanent die maximale Geschwindigkeit zur Verfügung“, erläuterten die Unternehmensvertreter am Rande der Vertragsunterzeichnung. Geschwindigkeiten von mindestens 100 Mbit/s – im Up- und Download – würden zur Verfügung stehen. Je nach Tarif würden den Kunden Bandbreiten von 100 bis 500 Mbit/s angeboten.

Auch auf die Unternehmen in den Gewerbegebieten Havixbecks wird Deutsche Glasfaser zugehen, um deren Bedarf abzufragen. „Über die Möglichkeiten für Geschäftskunden werden die Gewerbetreibenden in einem separaten Unternehmerfrühstück informiert“, kündigte Silke Klein-Hietpas an. Einladungen dazu würden in Kürze verschickt.

Fragen zu Produkten, Technik und Preisen werden Mitarbeiter von Deutsche Glasfaser Interessierten in Kürze auch in einem Servicepunkt erläutern. Dieser wird derzeit eingerichtet und am 3. Februar (Samstag) an der Altenberger Straße 16 eröffnet. Freitags und samstags ist außerdem ein Informationsstand vor den Einkaufsmärkten auf dem Blick vorgesehen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5439782?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Freundschaft, Religion und Vaterland
Justus Beisenkötter (l.) und Tobias Milzarek in der Hausbar ihrer Verbindung.
Nachrichten-Ticker