Angebliche Computer-Probleme
77-Jähriger fällt auf Betrugsmasche herein

Havixbeck -

Opfer einer Betrugsmasche wurde ein 77-jähriger Havixbecker. Ein Anrufer gab vor, dass er Probleme am Computer des Seniors festgestellt habe. In der Folge veranlasste der Havixbecker eine Geldüberweisung.

Freitag, 02.03.2018, 18:03 Uhr

Die Polizei warnt einmal mehr vor betrügerischen Telefonanrufen.
Die Polizei warnt einmal mehr vor betrügerischen Telefonanrufen. Foto: Klaus de Carné

Ein 77-jähriger Havixbecker erhielt am Mittwoch in der Mittagszeit einen angeblichen Anruf der Firma Microsoft . Der Anrufer gab an, dass er Probleme am Computer des Havixbeckers festgestellt habe. Er bot ihm an, seinen Vertrag zu verlängern, da seine Lizenz abgelaufen sei. Nach der Verlängerung würde das Problem per Fernwartung behoben werden.

Der Havixbecker ließ sich auf das Angebot ein und überwies während des Telefonats per Onlinebanking die vereinbarte Summe, berichtet die Kreispolizeibehörde Coesfeld. Am nächsten Tag stellte er fest, dass von seinem Konto nicht der vereinbarte Betrag, sondern eine wesentlich höherer Summe abgebucht wurde.

„In diesem Zusammenhang weisen wir darauf hin, dass die Firma Microsoft niemals zu Ihnen telefonisch Kontakt aufnehmen wird, wenn Sie nicht zuvor eigeninitiativ tätig wurden. Sollten Sie Anrufe dieser Art bekommen, dann legen Sie einfach auf. Notieren Sie Datum, Uhrzeit und Rufnummer des Anrufers. Installieren Sie keine Software, die Ihnen genannt wird. Falls Sie mehrfach ungewollte Anrufe bekommen, so können Sie diese Rufnummer gegebenenfalls über ihre Telefonanlage sperren“, empfiehlt die Polizei. „Informieren Sie über Notruf die Polizei oder erstatten Sie eine Anzeige, falls sie tatsächlich betrogen wurden.“

Weitere Präventionshinweise gibt die Polizei im Internet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5562845?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker