Orientalischer Kochabend
Familien- und Kinderfotos am Herd gezeigt

Havixbeck -

Eine gemischte Gruppe von Frauen aus Afghanistan und Mitgliedern der kfd Havixbeck hat sich bei einem Kochabend besser kennengelernt.

Montag, 02.04.2018, 19:04 Uhr

Gemeinsam kochten Frauen aus Afghanistan und der Katholischen Frauengemeinschaft in der Küche der Anne-Frank-Gesamtschule. Ganz nebenbei lernten sich die Frauen so besser kennen.
Gemeinsam kochten Frauen aus Afghanistan und der Katholischen Frauengemeinschaft in der Küche der Anne-Frank-Gesamtschule. Ganz nebenbei lernten sich die Frauen so besser kennen. Foto: INCA plus

Ein buntes Stimmengewirr erfüllte den Flur zur Schulküche der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG ) in Havixbeck. Grund dafür war ein internationaler Kochabend, an dem knapp 20 Personen landestypische Gerichte aus Afghanistan ausprobierten. Die gemischte Gruppe von Frauen aus Afghanistan und Mitgliedern der Katholischen Frauengemeinschaft (kfd ) Havixbeck hat gemeinsam orientalisch gekocht und anschließend gespeist.

Vermittelt wurde dieser Kochtermin von der Havixbecker Flüchtlingsinitiative „INCA plus – offenes Havixbeck“, die für das laufende Jahr noch drei weitere Kochabende plant, bei denen interessierte Vereine und Bürger aus Havixbeck mit Migranten unterschiedlicher Nationalität gemeinsam kochen. Gefördert werden diese Treffen aus dem Programm „500 Landinitiativen“ des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Am ersten dieser vier Kochabende lernten die heimischen Köchinnen nicht nur die Verwendung von hierzulande eher selten genutzten Gewürzen, zum Beispiel Koriander, und ungewohnte Kombinationen wie Spinat mit Lauch oder Reis mit Rosinen, sondern auch die Frauen aus Afghanistan besser kennen.

Die Teilnehmerinnen zeigten sich gegenseitig Handybilder von Kindern und Familien. Auch die ersten Pläne für eine gemeinsame Folgeveranstaltung wurden von den Frauen bereits geschmiedet, berichtet INCA plus. Geschmeckt hat es allen sehr gut, zumindest war diese Feststellung an dem Kochabend mehrfach von den Teilnehmerinnen zu hören.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5633391?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Narren trotzen der Naturgewalt
Trotz Sturmböen erhielten die Narren in Otti-Botti eine Starterlaubnis und der Umzug schlängelte sich durch die Narrenhochburg.
Nachrichten-Ticker