Internationaler Kochabend
Männer kochten Köstlichkeiten aus Aleppo

Havixbeck -

Spezialitäten aus Aleppo wurden beim dritten internationalen Kochabend von „INCA plus“ zubereitet. Mit arabischen Männern standen Mitglieder der Kolpingfamilie gemeinsam am Herd.

Samstag, 12.05.2018, 10:00 Uhr

„Chefkoch“ Issa Edlbi gab alles und zauberte ein opulentes Mahl mit Spezialitäten aus seiner Heimatstadt Aleppo.
„Chefkoch“ Issa Edlbi gab alles und zauberte ein opulentes Mahl mit Spezialitäten aus seiner Heimatstadt Aleppo. Foto: INCA plus

Am dritten internationalen Kochabend – gefördert vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft durch das Programm „500 Landinitiativen“ – hatten die Männer die Schürzen umgebunden. Eingeladen von „INCA plus“, standen sechs Männer der Kolpingfamilie Havixbeck zusammen mit arabischen Männern in der Schulküche der Anne-Frank-Gesamtschule am Herd.

Unter Anleitung von Issa Edlbi und Herrn Sakre wurden Auberginen, Paprika, Zwiebeln, Knoblauch und anderes mehr geschnibbelt, gehackt, gekocht und gebraten, denn für diesen Abend hatte sich der Issa Edlbi aus Aleppo viel vorgenommen. Die Spezialitäten Köfte in Auberginen, Falafel, Tarator, Scharwama, Hummus und Baklava sollten aufgetischt werden. Damit das Gemüse richtig geschnitten, das Fleisch exakt gebraten wurde, übersetzten zwei Söhne Edlbis, die in Havixbeck zur Schule gehen, die Anweisungen ihres Vaters, berichtet „INCA plus“.

Nach teilweise schweißtreibender Arbeit des „Chefkochs“ war ein opulentes Mahl bereitet, zu dem auch Bürgermeister Klaus Gromöller erschien. Wie allen anderen schmeckten ihm die zubereiteten Speisen vorzüglich. In einem kurzen Statement lobte der Bürgermeister den Koch, seine Helfer und die dargebotenen Speisen und wies auf die Bedeutung hin, die ein solches von „INCA plus“ organisiertes, gemeinsames Kochen für die Integration hat.

So gingen die Mitglieder der Kolpingfamilie gut gesättigt nach Hause mit neuen Erfahrungen, neuen Geschmackserlebnissen und Kostproben der arabischen Küche für ihre Ehefrauen.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5730620?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Narren trotzen der Naturgewalt
Trotz Sturmböen erhielten die Narren in Otti-Botti eine Starterlaubnis und der Umzug schlängelte sich durch die Narrenhochburg.
Nachrichten-Ticker