AFG-Schüler sammeln Deckel
Für ein Leben ohne Kinderlähmung

Havixbeck -

Flaschendeckel aus Kunststoff werden seit einem Monat an der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck gesammelt und an den Verein „Deckel drauf e.V.“ übergeben. Aus dem Verkaufserlös des Kunststoffs werden Impfstoffe gegen Polio für Kinder in Entwicklungsländern gekauft.

Donnerstag, 17.05.2018, 06:05 Uhr

Gemeinsam mit ihrem Schulleiter Dr. Torsten Habbel freuen sich die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe über die gelungene Sammelaktion. Schon nach einem Monat können über zehn Kinder in Entwicklungsländern mit dem Impfstoff gegen Kinderlähmung versorgt werden.
Gemeinsam mit ihrem Schulleiter Dr. Torsten Habbel freuen sich die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe über die gelungene Sammelaktion. Schon nach einem Monat können über zehn Kinder in Entwicklungsländern mit dem Impfstoff gegen Kinderlähmung versorgt werden. Foto: AFG

Seit gut einem Monat sammeln die Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck (AFG) Flaschendeckel, um einen Beitrag im Kampf gegen Kinderlähmung zu leisten. Die Bilanz kann sich sehen lassen: Bis jetzt sind bei der Aktion schon über 6000 Deckel zusammengekommen.

Die Deckel werden in einer Tonne vor dem Sekretariat der AFG gesammelt und an den Verein „Deckel drauf e.V.“ übergeben. Dieser verkauft die Deckel dann an ein Recyclingunternehmen. Mit dem Erlös kann der wichtige Impfstoff gegen Polio für Kinder in Entwicklungsländern bezahlt werden. Umgerechnet finanzieren 500 Deckel eine Impfdosis.

Die eigentliche Idee für die Sammelaktion kommt von der Baumberge-Grundschule Havixbeck. Anfangs haben einige Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule auf eigene Faust mit der Sammelei begonnen, bis dann die „Mini-Schülervertretung“ (Mini-SV) der AFG ein schulinternes Projekt organisierte. Dafür betrieb die „Mini-SV“ aktiv Werbung in allen AFG-Klassen, damit die größtmögliche Anzahl an Deckeln gesammelt wird. Die „Mini-SV“ setzt sich aus engagierten Fünft- und Sechstklässlern zusammen, die unter Betreuung von größeren Schülern an die Arbeit in der Schülervertretung herangeführt werden sollen.

Zusätzlich zur Werbung wurde die Sammelaktion eine Aufgabe in der „Jahrgangs-Challenge“ im fünften Jahrgang und diente als zusätzliche Motivation für die Schülerinnen und Schüler. Bald wird der sechste Jahrgang folgen. Der Einsatz lohnt sich, da jede Klasse wöchentlich Punkte für jede Aufgabe bekommt, berichtet die AFG. Mal heißt die Aufgabe: „Wer hat die sauberste Klasse?“ oder „Welche Klasse hat am gewissenhaftesten die Wochenpläne bearbeitet?“ Die Klasse, die am Ende des Jahres die meisten Punkte gesammelt hat, darf sich über einen zusätzlichen Wandertag freuen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5744971?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Gutachten birgt Sprengstoff in sich
Fischsterben im Aasee: Gutachten birgt Sprengstoff in sich
Nachrichten-Ticker