AFG-Sportfest
Mit „Dauerabhängen“ zum Wandertag

Havixbeck -

Pünktlich um 8 Uhr eröffnete Schulleiter Dr. Torsten Habbel auf dem Schulhof vor großer Kulisse das Fest. Spaß, Spiel und der sportliche Einsatz für die Klasse – diese „Disziplinen“ waren gefragt.

Dienstag, 03.07.2018, 16:40 Uhr

Beim „Dauerabhängen“ mussten sich die Mädchen und Jungen möglichst lange an der Reckstange festhalten. Kraft und Ausdauer waren da gefragt.
Beim „Dauerabhängen“ mussten sich die Mädchen und Jungen möglichst lange an der Reckstange festhalten. Kraft und Ausdauer waren da gefragt. Foto: AFG

Strahlender Sonnenschein. Wieder einmal hatte die Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) Glück mit dem Wetter, als sich alle Schülerinnen und Schüler zum Sportfest rund um die Schule trafen. Pünktlich um 8 Uhr eröffnete Schulleiter Dr. Torsten Habbel auf dem Schulhof vor großer Kulisse das Fest. Spaß, Spiel und der sportliche Einsatz für die Klasse – diese „Disziplinen“ waren gefragt.

Alle zwei Jahre feiert die AFG ein solches Sportfest. In den Jahren dazwischen werden die Bundesjugendspiele mit dem klassischen Dreikampf durchgeführt. Und so hatten sich am Dienstag die Schülerinnen und Schüler sportlichen Herausforderungen der besonderen Art zu stellen. Diese bereiteten allen sichtlich Vergnügen. Und für das Punktekonto ihrer Klasse gaben jungen Sportler alles.

Das Organisationsteam, die Sportlehrer Gaby Möller, Kerstin Jedner, Nicole Dreier und Irmhild Steffen, hatten einen Parcours mit kreativen Herausforderungen an zwölf Stationen aufbauen lassen. Die zum Teil rätselhaften Namen dieser Stationen verrieten, dass es um sportliche Leistungen ging, aber auch viel zu lachen gab. Hochsprung, Hüpfstafette, Sechs-Minuten-Lauf, Langseilspringen, Torwandschießen, Wandsitzen, Gruppenabhängen, Schuhsalat, Hula-Hoop-Kreisen, Kartenstaffel und Basketballfreiwürfe gehörten dazu.

Die Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe unterstützten das Sportlehrerteam. Sie führten die Klassenriegen, betreuten die Stationen und werteten die Ergebnisse aus. Außerdem sorgten sie für Frühstück und Getränke und untermalten das Sportfest mit Musik.

Am frühen Nachmittag standen die Gewinner fest. Schulsieger mit den meisten Punkten wurde Klasse 7.3. Belohnt wurde diese Klasse für ihren sportlichen Ehrgeiz mit einem zusätzlicher Wandertag im kommenden Schuljahr.

Nicht die Leistung des Einzelnen stand im Zentrum, sondern die der Gruppe. „Genau das ist das Ziel“, freute sich Sportlehrerin Gaby Möller über den gelungenen Tag. „Durch diese Art Sportfest wird der Zusammenhalt der Klassen gestärkt. Jede Schülerin und jeder Schüler kann einen Beitrag zum Erfolg der ganzen Klasse leisten. Und das sportlich fair!“

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5875524?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Ein Zoo-Künstler unter Geiern
Prof. Ulrich Martini unter Geiern: Mit den lebensgroßen Nachbildungen der Aasfresser hat der frühere Fachhochschul-Dozent den Eingangsbereich zum Geier-Restaurant an der Großvogelvoliere des Allwetterzoos originell gestaltet.
Nachrichten-Ticker