Baustart Anfang 2019
Deutsche Glasfaser sagt Teilausbau zu

Havixbeck -

Das Ergebnis der Nachfragebündelung und der Prüfung der eingegangenen Verträge liegt vor. Die Deutsche Glasfaser wird in Havixbeck einen Teilausbau starten.

Donnerstag, 05.07.2018, 20:20 Uhr

Arbeiten weiter gemeinsam für ein flächendeckendes Glasfasernetz in beiden Havixbecker Ortsteilen (v.l.): Dirk Wientges (Fachbereichsleiter), Jochen Wilms (Breitbandkoordinator Kreis Coesfeld), Dr. Jürgen Grüner (Geschäftsführer wfc), Bürgermeister Klaus Gromöller, Frank Ahrens (stellvertretender Fachbereichsleiter) und René Fuchs (Projektleiter Deutsche Glasfaser).
Arbeiten weiter gemeinsam für ein flächendeckendes Glasfasernetz in beiden Havixbecker Ortsteilen (v.l.): Dirk Wientges (Fachbereichsleiter), Jochen Wilms (Breitbandkoordinator Kreis Coesfeld), Dr. Jürgen Grüner (Geschäftsführer wfc), Bürgermeister Klaus Gromöller, Frank Ahrens (stellvertretender Fachbereichsleiter) und René Fuchs (Projektleiter Deutsche Glasfaser). Foto: Gemeinde Havixbeck

Nach Ablauf der Nachfragebündelung Ende Mai und Prüfung der eingegangenen Anträge im Juni bestätigte die Deutsche Glasfaser jetzt einen Glasfaserausbau für Havixbeck und Hohenholte. Darüber informierte Bürgermeister Klaus Gromöller in der Sitzung des Gemeinderates am Donnerstagabend.

Allerdings war trotz der Verlängerung der Nachfragebündelung die Anzahl der insgesamt eingereichten Anträge nicht ausreichend, um einen Komplettausbau wirtschaftlich darstellen zu können, so das Unternehmen in einer Pressemitteilung. Möglich sei derzeit lediglich die Zusage für einen Teilausbau, durch den aktuell circa 3400 der 4100 Haushalte für die Erschließung berücksichtigt würden. Die Nachfrage nach Glasfaseranschlüssen sei in der Havixbecker Ortsmitte dagegen zu gering, um dort einen flächendeckenden Ausbau zu ermöglichen. Betroffen davon ist das Gebiet zwischen Altenberger Straße, Blickallee und Schützenstraße.

Bürgermeister Klaus Gromöller zeigt sich einerseits erfreut über den Teilausbau in weiten Teilen von Havixbeck und im gesamten Ortsteil Hohenholte, ist andererseits aber auch enttäuscht, das zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Zusage für einen kompletten Ausbau für seine Gemeinde erfolgen kann.

„In intensiven Gesprächen in den letzten Tagen konnten wir Deutsche Glasfaser aber davon überzeugen, dass in Havixbeck noch weiteres Potenzial schlummert. Die Tür für einen Vollausbau bleibt weiter offen. Bis zum Beginn der Bauarbeiten bleibt uns gemeinsam noch die Chance, durch den Abschluss weiterer Verträge einen Ausbau auch in der Ortsmitte zu erreichen“, so Gromöller.

Baustart wird laut Aussage der Deutschen Glasfaser Anfang 2019 sein. Bis dahin werden für einen kompletten Ausbau noch 150 zusätzliche Verträge benötigt. „Alle weiteren Anträge, die bis zum Baustart noch eingereicht werden, zählen weiterhin zum Gesamtergebnis des Projektes und für einen möglichen Gesamtausbau“, betont René Fuchs, Projektleiter der Deutschen Glasfaser für Havixbeck. „In dieser Zeit gelten auch die Konditionen aus der Nachfragebündelung weiter. Das heißt vor allem, dass bei Verträgen, die jetzt noch geschlossen werden, die Anschlussgebühren in Höhe von 750 Euro nicht anfallen“, so Fuchs weiter. Verträge können weiter online über die Homepage www.deutsche-glasfaser.de gebucht werden. Der Servicepunkt an der Altenberger Straße bleibt allerdings bis zum Beginn der Bauarbeiten geschlossen.

Ebenso freut sich Bürgermeister Gromöller über die Zusage, dass die Gewerbegebiete an der Hohenholter Straße inklusive Ausbaureserven für geplante Erweiterungen mit Glasfaser ausgebaut werden. Das Gewerbegebiet Lütke Feld befindet sich dagegen noch in einer wirtschaftlichen Prüfung, da hier noch ein Vertrag fehlt. Zum Bedauern des Bürgermeisters kann auf Grund geringen Interesses in den Gewerbegebieten Lasbeck und Poppenbeck der Ausbau nicht realisiert werden.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5880658?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Protest gegen Thilo Sarrazin
Vor der Hiltruper Stadthalle wird gegen den Auftritt von Thilo Sarrazin demonstriert.
Nachrichten-Ticker