Offenes Havixbeck
„INCA plus“ dankt Unterstützern

Havixbeck -

Die Initiative „INCA plus – offenes Havixbeck“ hatte ihre zahlreichen Unterstützer in der Gemeinde zum Dankeschönfest in das Torhaus am Kirchplatz in Havixbeck eingeladen. Rund 60 Personen, darunter auch viele engagierte Flüchtlinge, waren der Einladung gefolgt und verbrachten einen abwechslungsreichen Vormittag.

Donnerstag, 30.08.2018, 12:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 30.08.2018, 12:00 Uhr
Der Sprecher von „INCA plus – offenes Havixbeck“, Andreas Tinnefeld, dankte den Unterstützern der Initiative für ihre Mithilfe und blickte auf die Entwicklung von INCA plus.
Der Sprecher von „INCA plus – offenes Havixbeck“, Andreas Tinnefeld, dankte den Unterstützern der Initiative für ihre Mithilfe und blickte auf die Entwicklung von INCA plus. Foto: INCA plus

Nach der Begrüßung durch Andreas Tinnefeld , Sprecher der Initiative „INCA plus – offenes Havixbeck“, stellte die Sandmal-Künstlerin Elena Handel aus Havixbeck die Geschichte einer Flucht im Rahmen einer außergewöhnlichen Sandshow dar. „Unglaublich, wie gut und schnell man mit Sand Bilder und Geschichten erzeugen kann“, kommentierte einer der Gäste.

Anschließend stellte Andreas Tinnefeld in einer kurzen Präsentation die Entwicklung sowie die Perspektiven von INCA plus dar. Derzeit seien rund 250 Geflüchtete in Havixbeck wohnhaft. Viele Angebote seien in den vergangenen Jahren durch INCA plus und die zahlreichen Helfer entwickelt und unterbreitet worden. In Zukunft wolle man auch die Geflüchteten selber noch stärker bei der Organisation einbinden und zudem den Kontakt zu den Havixbecker Vereinen ausbauen. Auch die Idee eines Festes der Kulturen griff Andreas Tinnefeld auf.

Nach einer kleinen musikalischen Darbietung der 15-jährigen Zilan aus dem Iran bedankte sich auch Bürgermeister Klaus Gromöller bei den Verantwortlichen und Helfern von INCA plus. „Bitte bleiben sie Ihrem Motto treu: Wir machen Hoffnung auf ein besseres Leben“, forderte Bürgermeister Klaus Gromöller die Teilnehmer auf.

Danach überreichte der Bürgermeister in einem Umschlag noch einen „kleinen Geldbetrag“ an INCA plus, der auch den Unterstützern zugute kommen soll, heißt es in einer Pressemitteilung der Initiative.

Nach dem offiziellen Teil wurde das internationale Buffet eröffnet, bei dem zahlreiche Köstlichkeiten aus den unterschiedlichsten Regionen der Erde angeboten wurden und sich die Gäste bereits über die nächsten Projekte von INCA plus austauschten.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6010321?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Narren trotzen der Naturgewalt
Trotz Sturmböen erhielten die Narren in Otti-Botti eine Starterlaubnis und der Umzug schlängelte sich durch die Narrenhochburg.
Nachrichten-Ticker