Förderverein Anne-Frank-Gesamtschule
Elternbeiträge sind unerlässlich

Havixbeck -

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“, zitieren aus einem Munde Annette Schwinn und Elke Thoms. Die Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins der Anne-Frank-Gesamtschule (AFG) möchten mehr Mitglieder in dem „so wichtigen Verein“ der Schule sehen.

Samstag, 08.09.2018, 13:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 08.09.2018, 13:00 Uhr
Die Brötchenausgabe in der AFG ist ein beliebter Treffpunkt in der großen Pause, der vom Förderverein organisiert wird.
Die Brötchenausgabe in der AFG ist ein beliebter Treffpunkt in der großen Pause, der vom Förderverein organisiert wird. Foto: Klaus de Carné

„Wenn nicht jetzt, wann dann?“, zitieren aus einem Munde Annette Schwinn und Elke Thoms. Die Vorsitzende und stellvertretende Vorsitzende des Fördervereins der Anne-Frank-Gesamtschule ( AFG) möchten mehr Mitglieder in dem „so wichtigen Verein“ der Schule sehen. Jetzt, wo das Schuljahr neu begonnen hat, rührt auch der Förderverein die Werbetrommel. Von über 1000 Schülern sind nur 20 Prozent der Eltern Mitglied. „Gut 200 Mitglieder, das ist zu wenig“, so Annette Schwinn, die schon zehn Jahre den Vorsitz innehat.

Die Leistung des Fördervereins ist allerdings enorm, wenn man die Dauerförderungen, Großprojekte und Arbeitsgruppen überblickt. Bei den ständigen Einrichtungen muss der Verkauf von Brötchen im Schülercafé genannt werden. Zur großen Pause geht täglich der Run auf die Brötchen los. Schüler verkaufen die Brötchen, aber Eltern vom Förderverein belegen die verschiedenen Backwaren. Der Förderverein hat die Organisation in der Hand. Das Frühstück beim morgigen „Havixbecker September“ wird auch vom Verein durchgeführt.

Elke Thoms und Annette Schwinn wünschen sich mehr Mitglieder für den AFG-Förderverein.

Elke Thoms und Annette Schwinn wünschen sich mehr Mitglieder für den AFG-Förderverein. Foto: Klaus de Carné

Bei den Großprojekten haben die Eltern die Schulhofgestaltung, den neuen Eingang und die neue Küche für das Schülercafé bezahlt. „Eine enorme Leistung“, findet Elke Thoms, die die Eltern ermuntern möchte, im Förderverein mitzuwirken, da jedes Kind von den Förderungen und Einrichtungen der Schule profitiert.

Ein Blick auf die lange Liste der Dauerförderungen verrät, dass es ohne den AFG-Förderverein gar nicht mehr ginge. Die Einführungsphase der Stufe 11, das Projekt Faires Streiten „Junge-Mädchen“, die Medienscouts, die Bibliothek, Zuschüsse zu den AG-Angeboten – die Liste ist lang und wird vielleicht gar nicht mehr so als Leistung des Fördervereins gesehen. Ebenfalls nennen die beiden Vertreterinnen die Schüleraustausche nach Frankreich, in die Niederlande und in die USA. Ohne Unterstützung des Fördervereins nicht mehr denkbar.

„Ich bewundere die Arbeit des Fördervereins. Er unterstützt, wo die Schule finanzielle Hilfe dringend benötigt, aber keine anderen Quellen zur Verfügung stehen. Durch seine Finanzierung kann die Schule Vieles zeigen, was in ihr steckt“, sagte Schulleiter Dr. Torsten Habbel.

„Wir können noch viel mehr, benötigen aber etliche Mitglieder noch dazu“, klingt es hoffnungsvoll aus dem Mund der beiden Vorsitzenden. Erwartungsvoll blicken sie in die Zukunft. Großeltern und Bekannte sind ebenfalls angesprochen in Bildung zu investieren.

► Der Mindestbeitrag im Förderverein der AFG beträgt 12 Euro im Jahr. Das ist ein Euro pro Monat. Auf der Homepage www.gesamtschule.havixbeck.de kann die Beitrittserklärung heruntergeladen werden. Ebenso ist im Sekretariat ein Formular zu bekommen.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6033676?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Zunge „verschluckt“ – Mitspieler reagiert geistesgegenwärtig
Wenn einem Kicker die Zunge in den Rachen rutscht, droht schnell Ersticken. Marcel Bösel (kl. Bild re.) hat seinem Mitspieler Marcel Ameis (li.) durch geistesgegenwärtiges Handeln wahrscheinlich das Leben gerettet.
Nachrichten-Ticker