Erweiterung der Anne-Frank-Gesamtschule
Finanzierung liegt im Rat vor

Havixbeck -

Für eine schnelle Erweiterung der Anne-Frank-Gesamtschule sprach sich der Haupt- und Finanzausschuss der Gemeinde Havixbeck aus. Zur Ratssitzung am 11. Oktober (Donnerstag) soll der Kämmerer einen Finanzierungsvorschlag mitbringen.

Donnerstag, 27.09.2018, 18:30 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 27.09.2018, 18:30 Uhr
Auch der Altbautrakt wird im Laufe der Erweiterung und Sanierung modernisiert. Dort sind in jedem Jahr Arbeiten durchgeführt worden, dazu hatte die Verwaltung einen Masterplan ausgearbeitet.
Auch der Altbautrakt wird im Laufe der Erweiterung und Sanierung modernisiert. Dort sind in jedem Jahr Arbeiten durchgeführt worden, dazu hatte die Verwaltung einen Masterplan ausgearbeitet. Foto: Klaus de Carné

Das Interesse an der eigenen Schule ist groß. Das zeigten Schüler, Eltern und auch etliche Lehrer der Anne-Frank-Gesamtschule ( AFG) am Mittwochabend während der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses. Zu wichtig ist ihnen die Zukunft der weiterführenden Schule in Havixbeck. Die komplette Schulleitung, die Stufenleiter und weitere Lehrer nahmen im Sitzungssaal Platz, denn es ging um die Medienentwicklung und die Erweiterung der Schule mit über 1000 Schülern. Neuerdings auch mit einem zweiten Standort in Billerbeck.

Die Machbarkeitsstudie zur Erweiterung liegt vor und wurde im Schulausschuss beraten. Jetzt ging es um das Geld. Gedanken machte sich die Kommunalpolitik über die hohen Kosten. Ein Architekturbüro aus Münster hat schon eine sehr tiefgreifende Ausarbeitung vorgelegt, die gemeinsam mit der Schule ausgearbeitet wurde. Rund vier Millionen Euro soll die Erweiterung und Sanierung der Schule kosten. Der Schulentwicklungsplan hatte zuvor gut zwei Millionen ermittelt.

Jetzt muss sich der Kämmerer der Gemeinde Gedanken machen, wie die Kommune die nötige Investition stemmen kann. Stefan Wilke versprach im Einklang mit dem Bürgermeister, umgehend einen Finanzierungsvorschlag darzustellen. Diesen hätten sich die Mitglieder des Ausschusses schon für Mittwochabend gewünscht, zur Ratssitzung am 11. Oktober (Donnerstag) soll er nun vorliegen.

Diplom-Bauingenieur Bernhard Haschke von der Verwaltung hat sich mit vielen Projekten der Kommune beschäftigt. Er schlug vor, den Anbau an einen Generalunternehmer zu vergeben, wie es schon beim Forum und der Dreifachsporthalle durchgeführt wurde. „Wir sparen dadurch Zeit und haben alles in einer Hand“, informierte Haschke.

Die Kommunalpolitiker sprachen sich einmütig für die Umsetzung der Pläne aus. „Wir benötigen eine moderne Schule und die wollen wir schnell bekommen“, so Margarete Schäpers (SPD). Den Ausführungen der Machbarkeitsstudie könne er gut folgen, warum dann noch weiter suchen. Einfach mal loslegen, meinte Dr. Friedhelm Höfener (Grüne).

„Was wir jetzt benötigen, sind klare Aussagen an die Schule. Es könnte AFG-First heißen oder so ähnlich. Auf jeden Fall muss alles in der nächsten Sitzungsfolge in diesem Jahr festgezurrt werden“, so Thorsten Webering (CDU). „Wir unterstützen unsere Schulen, das sind die Havixbecker Leuchttürme. Das muss finanziert werden“, so Friedbernd Krotoszynski (FDP).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6083398?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Brutale Drogenbande in Haft
Nicht nur Marihuana, sondern auch scharfe Waffen und viel Munition fanden die Fahnder, als sie die Mitglieder des Drogenrings „9090“ festnahmen.
Nachrichten-Ticker