Großes Aufräumen im Freibad
Winterruhe nach 44.163 Badegästen

Havixbeck -

Nach einem heißen Sommer haben die Schwimmmeister begonnen, das Freibad winterfest zu machen. 44.163 Badegäste wurden während der vier Monate dauernden Saison gezählt.

Samstag, 29.09.2018, 14:44 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 29.09.2018, 06:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Samstag, 29.09.2018, 14:44 Uhr
Das Freibad wird winterfest gemacht. Schwimmmeister Georg Börger verpackt eine der großen Abdeckplanen, die nachts das Auskühlen der Schwimmbecken verhindern.
Das Freibad wird winterfest gemacht. Schwimmmeister Georg Börger verpackt eine der großen Abdeckplanen, die nachts das Auskühlen der Schwimmbecken verhindern. Foto: Ansgar Kreuz

Ruhig geworden ist es nach einem wahrlich heißen Sommer im Freibad. Keine Sprünge mehr vom Dreier, keine in den Fluten tobenden Kinder und kein Paulchen Panther, der mit dem Lied „Wer hat an der Uhr gedreht?“ das Ende des Badetages einläutet. Fast zwei Wochen ist es her, dass die Schwimmer die letzten Bahnen der Saison gezogen haben. Längst hat das Team um Schwimmmeister Georg Börger damit begonnen, Technik und Ausstattung des Schwimmbades winterfest zu machen.

„Das Wetter war das Highlight der Saison“, blickt Georg Börger auf die vergangenen vier Monate zurück. „Nach langer Zeit war es wieder einmal ein richtiger Sommer für Freibadfans.“ Das sonnige und heiße Wetter sorgte für eine deutliche Steigerung der Besucherzahlen. Im Zeitraum von der Eröffnung am 20. Mai bis zur Schließung am 18. September wurden insgesamt 44.163 Badegäste gezählt. Im vergangenen Jahr waren es nur knapp 30.000 Besucher, allerdings fehlte 2017 auch das richtige Badewetter.

Nur an ganz wenigen Tagen sei es im Freibad übermäßig voll gewesen, berichtet Georg Börger. Weil es über einen so langen Zeitraum sommerlich war, hätten sich die Besucherströme sehr verteilt. Eine Erfahrung, die auch die Schwimmbäder in den Nachbarorten gemacht hätten. „Es war eine ganz entspannte Saison“, schaut Georg Börger im Gespräch mit unserer Zeitung zurück. Besucherstärkster Tag war der 7. August mit 1280 Badegästen.

Die Schwimmmeister und weitere Mitarbeiter der Gemeinde sind in diesen Tage mit Aufräumarbeiten beschäftigt. Das Sonnensegel, das Schatten über dem Kinderplanschbecken und der Matschanlage spendet, wurde abgebaut. Verpackt in Folien wurden die großen Rollen mit den Abdeckplanen, mit denen die Schwimmbecken nachts vor dem Auskühlen geschützt werden.

Die Papierkörbe von der Liegewiese sind ebenfalls bereits eingesammelt. Zum Schutz vor Wind und Wetter werden die Sitzbänke zunächst untergestellt. Über den Winter sollen sie dann frisch lackiert werden.

„Die Umwälzanlage wird noch einmal in Betrieb genommen“, erklärt Georg Börger. Mit einem Färbetest soll die Durchströmung des Schwimmerbeckens näher untersucht werden. Ziel ist es, den Zufluss des Frischwassers aus der Wasseraufbereitung und den Ablauf des verbrauchten Wassers über die Überlaufrinnen durch geänderte Einstellungen von Pumpen und Schiebern zu verbessern. Davon sollen die Schwimmer dann bei der Wiedereröffnung des Freibades im kommenden Frühjahr profitieren können.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6085279?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker