INCA plus lädt Flüchtlinge ein
Gemeinsame Vorfreude

Havixbeck -

Der Nikolaus hat die Flüchtlingsfamilien im evangelischen Gemeindezentrum besucht – auf Einladung des Arbeitskreises „Treffen und Kultur“. die Kinder waren sehr gespannt – nicht nur auf den Heiligen Mann.

Donnerstag, 06.12.2018, 21:00 Uhr
War ein willkommener Gast: Hartmut Scholz aus Dülmen als Nikolaus im evangelischen Gemeindezentrum.
War ein willkommener Gast: Hartmut Scholz aus Dülmen als Nikolaus im evangelischen Gemeindezentrum. Foto: erh

Zum dritten Mal hat der Arbeitskreis „Treffen und Kultur“ von INCA plus die Familien der Flüchtlinge zu einer Nikolausfeier in das evangelische Gemeindezentrum eingeladen. Dazu gab es neben dem Besuch des heiligen Mannes ein kleines Rahmenprogramm, gestaltet von Kindern der Musikschule.

„Wir kommen gerne her und spielen hier“, sagte Hildegard Laufer, an der Musikschule unter anderem für musikalische Früherziehung zuständig. „Im Publikum sind immer viele Kinder.“

So war es auch diesmal: Viel Trubel im großen Saal, aber Ruhe und Aufmerksamkeit, wenn etwas dargeboten wurde.

INCA-Sprecher Andreas Tinnefeld freute sich, dass die Veranstaltung immer gut angenommen werde. Rund 300 Flüchtlinge lebten in Havixbeck ergänzte Manfred Molitor, ebenfalls von INCA. „Es wird inzwischen viel mehr Deutsch gesprochen“, meinte Molitor mit Blick auf die beiden vorhergehenden Jahre. Schule und Kindergärten leisteten da gute Arbeit. Menschen aus Bangladesch, Tschetschenien, Nigeria, Iran, Irak, Syrien, Afghanistan oder aus Eritrea hießen gemeinsam den Nikolaus willkommen. Der war natürlich nicht mit leeren Händen gekommen – sehr zur Freude der Kinder.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6239593?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
16-jährige Poetry-Slammerin aus Warendorf geht offen mit Krankheit um
Merle Peters hat gelernt mit ihren Depressionen umzugehen. Die 16-Jährige Poetry-Slammerin textet und spricht offen über ihre Krankheit und möchte noch mehr und besser aufklären
Nachrichten-Ticker