Freiwillige arbeiten im Stift Tilbeck
Zusammenarbeit klappt international

Havixbeck -

Junge Menschen aus Indien arbeiten für den Entsendedienst weltwärts. Einige von ihnen auch in den Standorten der Stift Tilbeck GmbH. Das Engagement versteht sich auch ein Stück weit als Entwicklungspolitik.

Freitag, 07.12.2018, 06:00 Uhr
Gerd Diesel, Vorstand des DRK-Landesverbandes (r.), und Jugendbildungsreferentin Svetlana Goldstein (3.v.r.) haben jetzt Freiwillige aus Indien, Namibia und Tansania begrüßt.
Gerd Diesel, Vorstand des DRK-Landesverbandes (r.), und Jugendbildungsreferentin Svetlana Goldstein (3.v.r.) haben jetzt Freiwillige aus Indien, Namibia und Tansania begrüßt. Foto: DRK/Claudia Zebandt

Sechs junge Menschen aus Indien, Namibia und Tansania hat Gerd Diesel, Vorstand des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe, jetzt in Münster begrüßt. Ein Jahr lang werden sie in Einrichtungen der DRK-Kreisverbände sowie an Standorten des Stiftes Tilbeck in Havixbeck, etwa in der Altenhilfe in Billerbeck, tätig sein. „Auch in der Behindertenhilfe in Roxel und Billerbeck sind Freiwillige im Einsatz“, berichtet Sebastian Klöpper, der bis Oktober Koordinator der Freiwilligen im Stift Tilbeck war.

Dabei werden sie unter anderem in Kindertageseinrichtungen mithelfen und bei der Betreuung und Versorgung von Pflegebedürftigen oder von Menschen mit Behinderung unterstützen, heißt es in einer Mitteilung des DRK-Landesverbandes.

„Weltwärts hat das Potenzial, inklusive, hochwertige und gerechte Bildung zu gewähren, Partnerschaften zu stärken sowie Ungleichheiten abzubauen“, sagte Gerd Diesel. „An dieser Stelle sage ich danke für den Mut und die Offenheit, immer wieder neue Projekte zu starten und die Idee der interkulturellen Öffnung in Taten umzusetzen.“

Seit drei Jahren arbeite das Stift Tilbeck unter anderem mit Weltwärts und anderen Organisationen zusammen, erläuterte Klöpper. Die Stellen würden über den Bundesfreiwilligendienst geführt. Die Freiwilligen aus Indien etwa würden schon in ihrer Heimat auf das Gastland vorbereitet. „Wir haben uns mit den ersten Freiwilligen im Frühjahr via Skype auf Englisch ausgetauscht. Als sie dann Ende November kamen, war ihr Deutsch schon sehr ansehnlich“, beschrieb Klöpper die Vorbereitung. Während ihres Aufenthaltes werden die jungen Menschen über den DRK-Landesverband betreut.

2016 waren nach Auskunft Klöppers zwei junge Männer aus Indien in der Stift Tilbeck GmbH als Freiwillige tätigt, 2017 jeweils einer aus Namibia und einer aus Indien. Derzeit arbeiten zwei junge Männer aus Indien – 20 und 23 Jahre alt – im Weltwärts-Entsendedienst. Ein Teil der Arbeit sei auch „als echte Entwicklungspolitik“ zu verstehen, betonte Klöpper.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6239596?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Ohne „White Christmas“ geht’s nicht
David Rauterberg hat das Rudelsingen erfunden.
Nachrichten-Ticker