Sandstein-Museum
Rat einstimmig für Bürgerentscheid

Havixbeck -

Die Havixbecker Bürger werden im Februar des neuen Jahres darüber entscheiden, wie es mit dem Regionale-Projekt am Baumberger-Sandstein-Museum weitergehen wird. Einstimmig sprach sich der Gemeinderat am Donnerstagabend für die Durchführung eines Ratsbürgerentscheids aus.

Donnerstag, 06.12.2018, 21:14 Uhr aktualisiert: 06.12.2018, 21:30 Uhr
Rund 100 Zuhörer verfolgten die Beratung und Abstimmung über den Bürgerentscheid zum Baumberger-Sandstein-Museum.
Rund 100 Zuhörer verfolgten die Beratung und Abstimmung über den Bürgerentscheid zum Baumberger-Sandstein-Museum. Foto: Erhard Kurlemann

Einstimmig hat sich der Gemeinderat am Donnerstagabend für die Durchführung eines Bürgerentscheids zum Sandstein-Museum ausgesprochen. Rund 100 Zuhörer verfolgten die Diskussion zu diesem Thema im Sitzungssaal des Rathauses.

Einig waren sich Vertreter aller Parteien, in dieser wichtigen Frage die Meinung der Menschen in der Gemeinde hören zu wollen. Zuvor war das Bürgerbegehren zum Museum für unzulässig erklärt worden. 17 Ratsmitglieder folgten der rechtlichen Empfehlung des Landrates, sieben stimmten für die Zulässigkeit, ein Mitglied enthielt sich. In der Sitzung hatte Bernd Leusmann für die Initiative noch einmal betont, dass letztlich 2333 gültige Unterschriften nicht ignoriert werden könnten.

Das sahen auch die vier Ratsfraktionen so. In einer fünfminütigen Sitzungsunterbrechung konnte schließlich auch Einigkeit über die Formulierung der Fragestellung erzielt werden, über die beim Ratsbürgerentscheid mit „Ja“ oder „Nein“ abgestimmt werden soll.

Am 10. Februar 2019 (Sonntag) sind die wahlberechtigten Havixbecker aufgerufen, diese Frage zu beantworten: „Sollen die bisherigen Planungen zur Erweiterung des Sandstein-Museums zum Kompetenzzentrum für Naturstein und Baukultur fortgeführt und umgesetzt werden?“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6240281?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Mehrere Tote bei Terroranschlag in Straßburg
Polizisten patrouillieren nach dem Angriff durch das Zentrum Straßburgs.
Nachrichten-Ticker