Museumserweiterung
Projekte stehen im Zusammenhang

Havixbeck -

Aus der Sicht eines kulturtreibenden Vereins nehmen das Jugendorchester und die von ihm getragene Musikschule Stellung zur geplanten Erweiterung des Baumberger-Sandstein-Museums.

Mittwoch, 30.01.2019, 10:00 Uhr
Die drei Bronzefiguren vor der Musikschule Havixbeck sind ein bekanntes Motiv im Ortskern. Der Unterbau und der Brunnen sind aus Sandstein gearbeitet.
Die drei Bronzefiguren vor der Musikschule Havixbeck sind ein bekanntes Motiv im Ortskern. Der Unterbau und der Brunnen sind aus Sandstein gearbeitet. Foto: Musikschule

Zur geplanten Erweiterung des Baumberger-Sandstein-Museums nehmen der Vorstand des Jugendorchesters Havixbeck, der Träger der Musikschule, und die Musikschulleitung als kulturtreibender Verein Stellung:

„Im Integrierten städtebaulichen Handlungskonzept, auf dem seit dem Jahr 2013 viele Planungen zur Modernisierung in der Gemeinde basieren, werden das Sandstein-Museum und die Musikschule als die kulturellen Eckpfeiler des Ortszentrums angesehen. Diese Studie macht deutlich, dass diese beiden Einrichtungen von zwei Seiten positiv und belebend auf den Ortskern wirken.

Eine Modernisierung des Museums, allein nur auf den Sandstein bezogen, ist an dieser Stelle zu kurz gedacht. Die Erweiterung des Museums zu einem Kulturzentrum mit einem multifunktionalen Veranstaltungsraum in der alten Scheune, der als Tagungsraum, Seminar-, Theater-, und Konzertsaal gleichermaßen genutzt werden kann, ist eine große Bereicherung für die Gemeinde Havixbeck.

Die Möglichkeit, hier qualitativ hochwertige Veranstaltungen und Seminare stattfinden zu lassen, lockt auswärtige Besucher an, Ankündigungen werden auch in der überregionalen Presse besprochen und machen unseren Ort weiter bekannt“, heißt es in der Pressemitteilung der Musikschule.

„Kultur dient hier sicher nicht der Finanzierung des Museums, sondern füllt das Projekt mit interessanten Inhalten und ist ein weiterer Werbeträger für den modernisierten Komplex und die ganze Gemeinde. Die Erweiterung des erfolgreichen Sandstein-Museums in Verbindung mit modernisierter Ausstellung, Kulturangeboten und Tagungsraum war ein wesentliches Kriterium, um die Zusage der Landesmittel durch die Regionale zu bekommen. Dabei spielen weitere förderfähige Teilprogramme, wie zum Beispiel die zukünftige Ortsgestaltung mit dem Bestensee-Platz und der Fußgängerzone, eine wesentliche Rolle. Deren Umsetzung steht in engem Zusammenhang mit der erfolgreichen Umsetzung des Projektes.

Der Verein teilt die Sorge vieler Bürger um die Finanzsituation der Gemeinde. Die Modernisierung des Sandstein-Museums darf nicht zu Lasten der vorhandenen Einrichtungen in Havixbeck gehen. Das betrifft alle Kultureinrichtungen und Sportvereine, die allesamt einen wesentlichen Anteil am guten Zusammenleben und der hohen Attraktivität in der Gemeinde haben.

Es bleibt natürlich ein Restrisiko, aber die positiven Beispiele wie Burg Hülshoff, oder aktuell die gelungene Renovierung und Wiedereröffnung der Burg Vischering zeigen, welche Chancen sich bieten können. Diese positiven Aspekte sehen wir auch bei der Erweiterung des Sandsteinmuseums.

Dabei ist aber nach Fertigstellung des neuen Sandstein-Museums die Entwicklung der Folgekosten genau zu beobachten und es müssen die notwendigen finanziellen Anpassungen mit Konsequenz durchgeführt werden, damit der Gemeindehaushalt nicht unnötig belastet wird.

Dieses Gesamtkonzept vor Augen, befürwortet der Verein und die Musikschulleitung mehrheitlich, insbesondere mit Blick auf die kommenden Generationen, die geplante Erweiterung des Museums, da nur dann die, vom Land zugesagten, Fördermittel in Anspruch genommen werden können“, so der Verein.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6356785?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Urteil in Viehtransport-Prozess: Verstoß gegen Tierschutzgesetz: „Verletzungen billigend in Kauf genommen“
Nachrichten-Ticker