Versammlung des jungen Fördervereins
Bald schon Glasfaser in den Bauerschaften

Havixbeck -

Förderverein Glasfaser im Außenbereich: Hauptthema der ersten Versammlung wird die Festsetzung der Anschlusskosten sein, die der Verein sich selbst über seine Beitragsordnung auferlegen wird.

Samstag, 16.03.2019, 17:00 Uhr
Der Glasfaserausbau für den Außenbereich von Havixbeck schreitet voran.
Der Glasfaserausbau für den Außenbereich von Havixbeck schreitet voran. Foto: Martin Mensing

„Der Verein zur Förderung des Außenbereichs von Havixbeck ist auf einem guten Weg, sein Ziel, den Ausbau eines umfassenden Glasfasernetzes in den Bauerschaften von Havixbeck, zu erreichen.“ Optimistisch sieht André Kückmann, Vorsitzender des erst im Dezember 2018 gegründeten Vereins der ersten Mitgliederversammlung am kommenden Mittwoch (20. März) im AFG-Forum entgegen. Dazu sind alle Bewohner des Außenbereichs um 19.30 Uhr eingeladen, auch diejenigen, die bislang noch nicht Mitglied im Verein sind. Anträge liegen am Mittwoch auch aus.

Der Vorstand wird die Anwesenden über den Stand des Verfahrens informieren. Neben den aktuellen Mitgliederzahlen wird das weitere Vorgehen im Verfahren der zwei Ausbauvarianten erläutert.

Hauptthema wird allerdings die Festsetzung der Anschlusskosten sein, die der Verein sich selbst über seine Beitragsordnung auferlegen wird. Das Vorstandsteam ist überzeugt, dass dieser Weg der angestrebten Solidarität im Verein zuträglich ist, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Jedes Mitglied kann mitbestimmen, mit welchem Betrag die Anschlüsse finanziert werden“, so Kückmann. Der Vorstand wird dazu eine Modellrechnung und einen Vorschlag zum einmalig zu zahlenden Betrag vorlegen. Bislang kann der Verein auf eine sehr gute Resonanz und viel Zustimmung vorweisen.

Der Vorstand bietet Havixbeckern an, sich persönlich informieren zu können. Unter der angegebenen Internet-Adresse finden sich alle Pressetexte, Mitgliedsanträge, Satzung und eine Verpflichtungserklärung zur Zahlung des Sonderbeitrages je Anschluss. Außerdem ist für Rückfragen eine Email-Adresse eingerichtet, die regelmäßig abgerufen wird. Bei Angabe einer Telefonnummer ruft ein Vorstandsmitglied zurück.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6473333?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker