RV Havixbeck-Hohenholte
Celine Ortega ist „Reiterin des Jahres“

havixbeck -

Viel Lob hatte Dr. Ulrich Hafkemeyer für die Mitglieder und Helfer des Reit- und Fahrvereins Havixbeck-Hohenholte parat. Kein Wunder. Es gab eine Menge gute Gründe dafür, wie sich zeigte.

Sonntag, 31.03.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 31.03.2019, 15:26 Uhr
Die beliebte Reitlehrerin Celine Ortega (Mitte) wurde von ihren Schülerinnen und der Versammlung zur „Reiterin des Jahres“ gewählt. Vom Vorstand gratulierten (v.r.) Pressesprecherin Isabell Averbeck, der 2. Vorsitzende Michael Deipenbrock, der 1. Vorsitzende Dr. Ulrich Hafkemeyer, die stellvertretende Geschäftsführerin Barbara Dirks und Kathrin Pecoroni vom Turnierausschuss.
Die beliebte Reitlehrerin Celine Ortega (Mitte) wurde von ihren Schülerinnen und der Versammlung zur „Reiterin des Jahres“ gewählt. Vom Vorstand gratulierten (v.r.) Pressesprecherin Isabell Averbeck, der 2. Vorsitzende Michael Deipenbrock, der 1. Vorsitzende Dr. Ulrich Hafkemeyer, die stellvertretende Geschäftsführerin Barbara Dirks und Kathrin Pecoroni vom Turnierausschuss. Foto: Ina Geske

Ein erfolgreiches Jahr 2018 durfte der Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins Havixbeck-Hohenholte bei der Generalversammlung im Gasthaus Overwaul präsentieren. Dr. Ulrich Hafkemeyer hatte einen umfassenden Bericht über die Arbeitsdienste, in denen viele ehrenamtliche Stunden geleistet wurden, im Gepäck.

Sei es die Pflege der Anlagen und Reithallen des Ponyhofes Schleithoff, die Durchführung von Turnieren, die Reparatur und Instandhaltung von Geräten und Anlagen, das Packen von Stroh, aber auch die Planung und Gestaltung von Dankeschönabenden, Zeltveranstaltungen, Erlebnistagen oder der Fuchsjagd – der Vorstand, der auch in diesem Jahr für seine gute Arbeit einstimmig entlastet wurde, konnte sich auf seine Vereinsmitglieder verlassen.

Ohne alle ehrenamtlich Tätigen im Verein, besonders die Mitglieder des Turnierausschusses, die Vorstandsmitglieder, aber auch die zahlreichen Familien, die außerhalb offizieller Ämter ein großes Engagement gezeigt und viel Zeit investiert hätten, würde es dem Verein nicht so gut gehen, fasste Hafkemeyer zusammen. „Danke an alle“, schloss der Vorsitzende im Namen aller Anwesenden auch die Eltern, Pferdebesitzer und besonders die Eigentümer und Betreiber des Ponyhofes Schleithoff mit ein.

Und damit des Lobes nicht genug. „Ganz herzlich möchten wir uns bei den aktiven Reitern bedanken, die wieder für tolle Erfolge gesorgt haben – in diesem und im letzten Jahr“, fuhr Pressesprecherin Isabell Averbeck fort. Ganz besondere Leistungen boten Franz Schulze Schleithoff, der drei Siege in der Klasse S* geholt hat, Konstanze Lülf, die die Vielseitigkeitsserie V5 gewonnen hat, Mia Henrichmann, die endlich wieder für den Verein den Junior-Cup der TG Baumberge errungen hat, sowie Pia und Hanna Deipenbrock, die in allen Mannschaften der Klasse A mit an den Start gegangen sind.

Insgesamt nahm der Verein an zehn Mannschaftswettkämpfen teil. „Wir hoffen, dass wir das so fortsetzen können. Gerade die Mannschaftswettkämpfe zeichnen einen Verein aus und fördern den Zusammenhalt und das Miteinander“, so Averbeck weiter.

Doch nicht nur in den Mannschaftswettbewerben starteten die Reiterinnen und Reiter. 36 Aktive traten einzeln an und platzierten sich auf 75 Turnierplätzen. Sie holten 50 Siege und 410 Platzierungen. Besonders hervor taten sich dabei Mia Henrichmann (15 Siege, 26 Platzierungen), Ricarda Schulze Schleithoff (acht Siege, 39 Platzierungen), Franz Schulze Schleithoff (neun Siege, 63 Platzierungen) und Tobias Kuhlage (sieben Siege, 78 Platzierungen).

Zum Ende des Versammlungsabends gab es noch ein besonderes Highlight. Bei der Wahl zum „Reiter des Jahres“ setzte sich – auch Dank ihrer Schülerinnen – die Reitlehrerin und Mitarbeiterin des Ponyhofes Schleithoff Celine Ortega durch. „Diese Auszeichnung ist ein Dankeschön für besondere Verdienste und besonderes Engagement – und nicht ausschließlich für reiterliches Können“, zeigte sich Ulrich Hafkemeyer zufrieden mit der Wahl und gratulierte der Geehrten unter dem lautstarken Applaus der Versammlung.

Bevor es zum gemütlichen Teil des Abends überging, wurde es noch einmal ernsthaft. Turnierleiterin Judith Henrichmann rief zum Arbeitseinsatz auf, denn am 1. Mai sowie vom 3. bis zum 5. Mai steht wieder das traditionelle Maiturnier des Reit- und Fahrvereins auf dem Programm – und es fordert schon jetzt und in den nächsten Wochen viele Arbeitskräfte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6508503?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Ampeltrittbretter: Günstige Innovation oder sinnlose Geldverschwendung?
Pro & Contra: Ampeltrittbretter: Günstige Innovation oder sinnlose Geldverschwendung?
Nachrichten-Ticker