Linienbus verliert Diesel
Feuerwehr fünf Stunden im Einsatz

Havixbeck -

Feuerwehr und Polizei mussten sich am vergangenen Samstag und am gestrigen Montag mit einer kilometerlangen Dieselspur beschäftigen, die innerhalb und außerhalb des Ortskerns von Havixbeck zu sehen war.

Montag, 13.05.2019, 21:00 Uhr
Die Freiwillige Feuerwehr war am Samstag und Montag stundenlang für das Aufnehmen und Abstreuen von Kraftstoffspuren im Einsatz.
Die Freiwillige Feuerwehr war am Samstag und Montag stundenlang für das Aufnehmen und Abstreuen von Kraftstoffspuren im Einsatz. Foto: Klaus de Carné

Feuerwehr und Polizei mussten sich am vergangenen Samstag und am gestrigen Montag mit einer kilometerlangen Dieselspur beschäftigen, die innerhalb und außerhalb des Ortskerns von Havixbeck zu sehen war. Wie die Kreispolizei Coesfeld mitteilte, sei der Verursacher der Kraftstoffspur vom Montag durch die Beamten festgestellt worden. Ein Linienbus sei dafür zur Verantwortung zu ziehen. Die Feuerwehr habe ebenfalls die Daten bekommen.

Wie Feuerwehrsprecher Ingo Spindelndreier am Montag mitteilte, seien mehrere Fahrzeuge mit knapp 20 Feuerwehrmännern an beiden Tagen jeweils zweieinhalb Stunden im Einsatz gewesen. „Wir mussten kilometerlang die Straßen mit Bindemitteln abstreuen, um die Rutschgefahr für die Fahrzeuge zu verhindern“, beschrieb er die Situation. Die Spur führte von der Schützenstraße über die Kreisstraße 1 weiter nach Roxel. Es sei auf jeden Fall Dieselkraftstoff gewesen, das stehe fest.

Im Fall von Samstag ermittelt die Polizei weiter. Man vermute aber auch, dass es ein Linienbus gewesen sein könnte.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6610473?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
463 neue Plätze in Kitas und Tagespflege - weiterer Ausbau nötig
Bei der Betreuung der unter dreijährigen Kinder muss die Stadt die Betreuungsquote weiter nach oben schrauben.
Nachrichten-Ticker