Preis für Auszubildende im ersten Lehrjahr
„Wir sind stolz auf Tim und Matthias“

Havixbeck -

Nach zwei spannenden Tagen im Westfalenpark Dortmund konnte das Team um Matthias Bals und Tim Deitmer von „Daldrup Gärtner von Eden“ aus Havixbeck den dritten Platz beim Landschaftsgärtner-Cup NRW des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau NRW für sich entscheiden.

Dienstag, 14.05.2019, 19:00 Uhr
Schon im ersten Ausbildungsjahr so erfolgreich: Tim Deitmer (l.) und Matthias Bals, die ihre Ausbildung bei Gartenbauunternehmen Daldrup absolvieren.
Schon im ersten Ausbildungsjahr so erfolgreich: Tim Deitmer (l.) und Matthias Bals, die ihre Ausbildung bei Gartenbauunternehmen Daldrup absolvieren. Foto: Verband Garten- und Landschaftsbau

Die herausragende Leistung der beiden Nachwuchskräfte wurde zudem mit einem Preisgeld in Höhe von 150 Euro gewürdigt. „Wir freuen uns mit Tim und Matthias und sind besonders stolz darüber, dass sie sich im ersten Lehrjahr schon so gut gegen die Konkurrenz mit teils weitaus mehr Praxiserfahrung durchgesetzt haben. Das motiviert!“, erzählt Marlene Daldrup.

Die Konkurrenz dabei war stark – insgesamt 224 junge angehende Landschaftsgärtner aus rund 120 Betrieben in NRW hatten sich im Westfalenpark in Dortmund eingefunden, um im bundesweit größten Berufswettbewerb für den Garten- und Landschaftsbau ihr fachliches Können unter Beweis zu stellen.

Unter den prüfenden Blicken einer 39-köpfigen Jury, bestehend aus Unternehmern, Berufsschullehrern, Vertretern verschiedener gartenbaulicher Organisationen und der Sponsoren, durchliefen die Auszubildenden am ersten Tag sechs Stationen aus verschiedenen Teilbereichen des Garten- und Landschaftsbaus, heißt es in einer Pressemitteilung des Verbandes.

Diese verlangten ihnen sowohl praktisches als auch theoretisches Wissen aus ihrer Ausbildung ab: Neben einer Bauaufgabe mussten auch die Stationen Sportplatzbau, Vermessung, Pflanzenkenntnis, Pflanzenschutz, Betriebswirtschaft sowie ein „Landschaftsgärtnerisches Spezialgebiet“ absolviert werden. Josef Mennigmann, Vizepräsident des VGL NRW, gab am Ende des Tages die 20 besten Teams bekannt, die sich für das Finale am Folgetag qualifiziert haben.

Am Samstag mussten sich die Finalisten einer größeren Bauaufgabe stellen, an der unterschiedliche Steinmaterialien verwendet und Pflanzarbeiten durchgeführt werden sollten. Hier konnten Matthias Bals und Tim Deitmer mit ihrem Können überzeugen – nicht zuletzt dank der guten Praxiserfahrung in der Ausbildung. „Die beste Vorbereitung ist sicherlich die Praxis auf der Baustelle. Dabei legen wir Wert auf die Vielseitigkeit der Aufgaben“, so Marlene Daldrup.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6612895?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker