AFG spielt Tom Sawyer
Klassiker begeistert das Publikum

Havixbeck -

Wer kennt sie nicht, den pfiffigen Tom Sawyer und seinen dicksten Kumpel Huckleberry Finn. Die Arbeitsgemeinschaft „Musiktheater“ der Anne-Frank-Gesamtschule hat die Beiden mit einem Musical zum Leben erweckt.

Dienstag, 28.05.2019, 19:00 Uhr aktualisiert: 29.05.2019, 12:56 Uhr
Der weltberühmte Gartenzaun ist inzwischen komplett gestrichen. Der schlaue Tom Sawyer (mit Hut) hatte zu diesem Zweck die anderen Kinder mit List und Tücke zu seinen Helfern gemacht – und sich selbst viel Arbeit erspart.
Der weltberühmte Gartenzaun ist inzwischen komplett gestrichen. Der schlaue Tom Sawyer (mit Hut) hatte zu diesem Zweck die anderen Kinder mit List und Tücke zu seinen Helfern gemacht – und sich selbst viel Arbeit erspart. Foto: Lasse Thoms

Eine Kombination aus Gesungenem und gespielten Szenen präsentierten die Akteure bei der Musical-Inszenierung der „Abenteuer des Tom Sawyer “. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen fünf bis zehn der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck-Billerbeck ( AFG ) hatten zur Premiere des Musicals von Wolfgang Fricke am Montagnachmittag ins Forum der AFG eingeladen.

Mit Gesang und Spiel folgte die Inszenierung der bekannten Geschichte von Mark Twain. abwechslungsreich wurden die Streiche dargestellt, die Tom zusammen mit seinem Freund Huckleberry Finn ersinnt, und die Abenteuer, in die die beiden hineingeraten.

Einige Rollen waren aufgrund der noch bevorstehenden Aufführungen doppelt besetzt. So spielten Emma Gietz und Matthias Schwinn am Montag Tom Sawyer und Huckleberry Finn und tun dies auch bei einer weiteren Aufführung, während diese Rollen in den zwei anderen Aufführungen von Jakob Kaltmayer und Phil Jordan getragen werden. Insgesamt sind so über 70 Jungschauspieler auf der Bühne zu erleben.

Den Zuschauern gefiel, was sie sahen. Sie quittierten die Aufführung mit viel Applaus. Auch klatschten sie zu den Takten der Lieder mit und unterstützten so noch die Stimmung. Und zu lachen gab es auch immer wieder was. So sorgte beispielsweise Toms Antwort auf die Frage nach den Jüngern Jesu für große Erheiterung: „Tom und Jerry?“, versuchte es Tom – und lag damit „knapp daneben“ ...

Insgesamt war das Stück die dritte Inszenierung der Arbeitsgemeinschaft „Musiktheater“. Die Musik wurde dabei nun zum ersten Mal live gespielt, ebenfalls von Schülerinnen und Schülern der AFG. Die Arbeit an der Inszenierung war in fünf verschiedenen Arbeitsgemeinschaften abgelaufen, die sich um die Musik wie um jeden Aspekt des Stücks kümmerten, ebenso um Bühnenbild und –technik sowie um die Kostüme.

Begleitet wurden die Kinder und Jugendlichen dabei von den Lehrkräften Ulrike Thiele, Stefanie Kneip, Bettine Koenen und Andreas Peters. Finanziell unterstützt wurden sie durch die Sparkasse Westmünsterland und den Förderverein der AFG sowie die Kulturarbeit an der Gesamtschule.

Während die Figur des Tom in der Geschichte beim Lernen für die Sonntagsschule erfolglos blieb, wurde die Aufführung ein voller Erfolg. Vera Thomas, Abteilungsleiterin der Unterstufe an der AFG, fasste nach der Aufführung zusammen: „Ich überlege mir vorher immer eine Rede. Aber jetzt bin ich so beeindruckt, dass ich alles vergessen habe.“ Der Beifall des Publikums gab ihr mit dieser begeisterten Einschätzung recht.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6648438?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
463 neue Plätze in Kitas und Tagespflege - weiterer Ausbau nötig
Bei der Betreuung der unter dreijährigen Kinder muss die Stadt die Betreuungsquote weiter nach oben schrauben.
Nachrichten-Ticker