Kein Plastik in die Biotonne
Jugendliche helfen bei Kampagne

Havixbeck -

Plastik und vor allem Plastiktüten im Biomüll – das darf nicht sein. Ist es aber leider. Deshalb informieren die Wirtschaftsbetriebe des Kreises Coesfeld und die Gemeinde Havixbeck mit einer besonderen Aktion.

Donnerstag, 30.05.2019, 10:00 Uhr
Ulrike Overmeyer, Gemeinde Havixbeck (r.), Stefan Bölte Geschäftsführer WBC (2. v.l.), Ursula Kleine Vorholt (WBC; 2. v.r.), der Fahrer und Jugendliche der KJG vor dem frisch beklebten Müllfahrzeug.
Ulrike Overmeyer, Gemeinde Havixbeck (r.), Stefan Bölte Geschäftsführer WBC (2. v.l.), Ursula Kleine Vorholt (WBC; 2. v.r.), der Fahrer und Jugendliche der KJG vor dem frisch beklebten Müllfahrzeug. Foto: WBC

Vor der Leerung der Biotonnen am Mittwoch (5. Juni) beginnen Jugendliche der KJG Havixbeck und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck-Billerbeck am Dienstagabend (4. Juni) mit dem Anbringen eines Aufklebers auf den Tonnen. Dieser soll die Bürgerinnen und Bürger darauf hinweisen, dass weder Kunststoffbeutel noch so genannte biologisch abbaubare Folienbeutel in die Biotonnen gegeben werden dürfen. Ulrike Overmeyer von der Gemeinde Havixbeck bittet daher alle, ihre Tonne an diesem Abend möglichst bis 19 Uhr an die Straße zu stellen.

Die Beteiligten gehen davon aus, dass für das Anbringen der Aufkleber mindestens vier Abfuhrtage erforderlich sind. Die Aktion wird sich daher voraussichtlich bis zu den Sommerferien hinziehen, schreiben die Wirtschaftsbetriebe Kreis Coesfeld GmbH (WBC) in einer Pressemitteilung. Wer also am Mittwoch noch keinen Aufkleber an seinem Gefäß hat, wird gebeten, auch vor den weiteren Leerungen die Tonne frühzeitig an die Straße zu stellen. „Sollte jemand vergessen werden: Man kann sich den Aufkleber auch im Rathaus abholen und ihn selbst anbringen.“

Wie berichtet, haben sich alle Kommunen im Kreis sowie die WBC der Aktion #wirfuerbio angeschlossen, um die Qualität der Biotonneninhalte zu verbessern. „Fast 30 Jahre nach der Einführung der Biotonne sind die Verbraucher leider etwas nachlässiger bei der Befüllung der Biotonne geworden. Immer mehr Störstoffe, darunter vor allem Plastik und auch Plastiktüten, landen inzwischen in der Biotonne“, fasst WBC-Geschäftsführer Stefan Bölte das Problem zusammen, vor dem alle Bioabfallverwerter stehen.

Mit dem Aufkleber sollen die Nutzer der Biotonnen gezielt daran erinnert werden, dass Plastiktüten, auch wenn sie biologisch abbaubar sind, nicht in die Biotonne gehören. Wer sie trotzdem im Haushalt zur Sammlung verwenden will, muss dann den Inhalt in die Tonne entleeren und den Beutel über die Restmülltonne entsorgen. Ansonsten, so die WBC, könne es mittelfristig passieren, dass die Biotonne nicht geleert wird. Denn entsprechende Kon­trollen sind spätestens Anfang nächsten Jahres geplant. „Bis dahin wollen wir die Bürgerinnen und Bürger zunächst über weitere Maßnahmen wie Berichte in den Medien, Plakataktionen, Fahrzeugbeklebungen und Flyer darüber informieren, was in die Biotonne darf und was nicht“, sagt Ursula Kleine Vorholt, Projektleiterin bei der WBC. Alternativen zu den Kunststoffbeuteln sind übrigens Papiertüten. Diese und auch Zeitungspapier, in die Bioabfälle eingewickelt werden, sind wie bisher erlaubt.

 

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6650644?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker