„Mit Droste im Glashaus“
Buchensuche und Lieder in Sprache

Havixbeck -

Das intermediale Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt „Mit Droste im Glashaus“ im Baumberger-Sandstein-Museum klingt am Sonntag (2. Juni) aus. Ruppe Koselleck berichtet von seiner Expedition „Auf der Suche nach der Judenbuche“ und „Sprechduette“ zeigen eine Textperformance.

Samstag, 01.06.2019, 06:00 Uhr
Ruppe Koselleck hat ein Faible für alles Pflanzliche. Jetzt hat er sich auf die Suche nach den Wurzeln der Judenbuche gemacht.
Ruppe Koselleck hat ein Faible für alles Pflanzliche. Jetzt hat er sich auf die Suche nach den Wurzeln der Judenbuche gemacht. Foto: Dierk Hartleb

Ein Laubengang aus Buchen, die keine sind, umsäumt den Bökerhof zu Bökendorf, den dereinst die Droste durchstreifte in einer Zeit, als es die Judenbuche noch gar nicht gab. Für das intermediale Ausstellungs- und Veranstaltungsprojekt „Mit Droste im Glashaus“ hat sich Ruppe Koselleck auf die Suche nach ihren Wurzeln begeben. Am morgigen Sonntag (2. Juni), zum Abschluss der Ausstellung im Baumberger-Sandstein-Museum, berichtet der Konzeptkünstler in einer performativen Reportage im Museumsinnenhof von seiner Expedition „Auf der Suche nach der Judenbuche“.

Südliches Ostwestfalen, Bökendorf. Hier lebte die Verwandtschaft mütterlicherseits von Annette von Droste-Hülshoff. Als junge Frau war sie hier oft zu Besuch, ging spazieren, lernte das Who is Who der damaligen Dichter und Denker kennen, die im Anwesen ihrer Verwandten ein- und ausgingen. Hier soll, so wird für Ruppe Koselleck nach ersten Nachforschungen schnell klar, auch die Judenbuche ihre Wurzeln haben.

Koselleck spricht vor Ort mit Touristen, mit Einheimischen, mit einem Mitglied der Familie. Letzteres verweist auf eine Buche, die sein Großvater in Gedenken an die Schriftstellerin und ihre Novelle gepflanzt habe. Unweit des Hofes ein Laubengang aus Buchenhecken, labyrinthisches westfälisches Dickicht. Unbeobachtet, wer sich hier in Zweisamkeit trifft. Hier sei die Droste spazieren gegangen, erfährt Koselleck. Hier besteht die größte Chance, einen Stammhalter der „echten“ Judenbuche zu finden. In einem unbeobachteten Moment gräbt Koselleck zwei Setzlinge aus. Diese sind Teil der Ausstellung „Mit Droste im Glashaus II“ im Baumberger-Sandstein-Museum.

Miriam Berger und Xaver Römer bieten als „Sprechduette“ betörendes von und zu Annette von Droste-Hülshoff.

Miriam Berger und Xaver Römer bieten als „Sprechduette“ betörendes von und zu Annette von Droste-Hülshoff. Foto: Sprechduette

Und zum krönenden Abschluss wird es betörend: Miriam Berger und Xaver Römer bringen als „Sprechduette“ um 15 Uhr die Textperformance „Geschwehle, Droste-Wavelet“ mit Texten von Annette von Droste-Hülshoff zur Aufführung.

Sprechduette sind mitreißende „Lieder in Sprache“, sind mal buntes Durcheinander, mal andächtige Beschwörung. Annette von Droste-Hülshoffs Landschaften, ihre Blicke und ihre Vorstellungen werden zergliedert und analysiert, überformt oder umgearbeitet und mittels moderner Ästhetik neu zusammengesetzt. Im Fokus des Projektes stehen dabei „Der Knabe im Moor“ und der Zyklus „Klänge aus dem Orient“. Am Ende der Performance hat der Hörer eventuell mehr Fragen an die Welt, mit Sicherheit aber neue Lesarten Annette von Droste-Hülshoffs.

Sprechduette entstehen seit Herbst 2009 in der Zusammenarbeit von Julia Trompeter und Xaver Römer. Seit Anfang 2018 werden sie verstärkt von Miriam Berger und Xaver Römer weiterentwickelt. Ursprünglich fußend auf konkreter Poesie, bereisen sie mittlerweile weite Felder des Sprachmöglichen.

Zum Thema

Das Programm des Wochenendes im Überblick: Samstag, 14.30 - 17.30 Uhr: Schreibwerkstatt „Mit Droste im Glashaus“; Sonntag, 11 Uhr: Offene Führung durch die Ausstellung „Mit Droste im Glashaus II“; ab 11 Uhr: Performative Installation „Auf der Suche nach der Judenbuche“ mit Ruppe Koselleck; ab 12 Uhr: „…wie die Leute sie essen“ – Pellkartoffeln aus alten Sorten; 15 Uhr: Sprachperformatives Projekt: „Geschwehle, Droste-Wavelet“ – Sprechduette; anschließend: Offene Führung durch die Ausstellung; 16 Uhr: Linol-Workshop für Kinder von 10 bis 14 Jahren.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6656622?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Preußen Münster bereit für eine neue Zeitrechnung
Richtungweisend: Trainer-Novize Arne Barez
Nachrichten-Ticker