Musikschüler beim Bundeswettbewerb
Höchstpunktzahl bei „Jugend musiziert“

Havixbeck -

Herausragende Ergebnisse erzielten Theresia Volbers, Anna Maria Wempe und Niklas Wempe beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ mit ihren Ensemblepartnern.

Donnerstag, 27.06.2019, 17:48 Uhr
Mit den Musikschülern (v.l.) Niklas Wempe, Anna Maria Wempe und Theresia Volbers freuten sich Cembalo-Lehrerin Ada Tanir und Musikschulleiter Rainer Becker über die sehr guten Ergebnisse beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“.
Mit den Musikschülern (v.l.) Niklas Wempe, Anna Maria Wempe und Theresia Volbers freuten sich Cembalo-Lehrerin Ada Tanir und Musikschulleiter Rainer Becker über die sehr guten Ergebnisse beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“. Foto: Luis Wahlers

Am Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“, der in Halle an der Saale ausgetragen wurde, haben Musiker aus Havixbeck mit sehr großem Erfolg teilgenommen.

Theresia Volbers , Anna Maria Wempe und Niklas Wempe haben gemeinsam mit ihren Ensemblepartnern herausragende Ergebnisse erzielt“, berichtet Musikschulleiter Rainer Becker. Alle drei Musiker sind Mitglieder des Jungen Westfälischen Barockensembles der Westfälischen Schule für Musik in Münster unter der Leitung Gudula Rosa und haben sowohl dort als auch an der Musikschule Havixbeck Instrumentalunterricht. Theresia Volbers und Anna Maria Wempe sind außerdem Jungstudentinnen im Rahmen der Jugendakademie Münster.

Theresia Volbers trat in der Kategorie „Alte Musik“ mit zwei unterschiedlichen Barockensembles sowohl in der AG III als auch in der AG IV beim Wettbewerb an. Dabei musizierte sie auf der Blockflöte und auch am Cembalo. Sie wurde für beide Auftritte gemeinsam mit ihren Ensemblepartnern mit jeweils 24 Punkten und einem ersten Preis ausgezeichnet.

Anna Maria Wempe nahm mit ihren Ensemblepartnern ebenfalls in der Kategorie „Alte Musik“ am Wettbewerb teil. Sie wirkte sowohl auf der Blockflöte als auch auf der Geige mit und erzielte in der AG V einen ersten Preis mit der Höchstpunktzahl von 25 Punkten.

Niklas Wempe wirkte in zwei der Barockensembles am Cembalo mit und wurde mit jeweils 24 und 25 Punkten und ersten Preisen belohnt. Gemeinsam mit Julius Thieroff (Saxofon) aus Steinfurt musizierte Niklas ein drittes Mal in Halle. In der Kategorie „Klavier und ein Holzblasinstrument“ zeigte er sein Können am Klavier und erzielte einen dritten Preis mit 21 Punkten.

Eine besondere Ehre wurde den Musikern zu teil, da sie eingeladen waren, bei unterschiedlichen Abschlusskonzerten des Bundeswettbewerbs zu musizieren. Die drei Ensembles des Jungen Westfälischen Barockensembles erzielten außerdem den Sonderpreis der Manfred-Vetter-Stiftung für Kunst und Kultur und das Barockensemble AG IV den Telemannpreis der Melante-Stiftung Magdeburg.

Mit ihren Schülern freuten sich Ada Tanir, Lehrerin für Cembalo an der Musikschule Havixbeck, und Elizaveta Smirnova, Lehrerin für Klavier, über das sehr gute Abschneiden bei „Jugend musiziert“. Musikschulleiter Becker gratulierte allen Musikern zu den Top-Erfolgen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6728037?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Archäologen graben auf Gelände der geplanten JVA nach Bodendenkmälern
Das Luftbild zeigt das frisch geackerte Gelände (vier Quadranten im oberen Bereich), auf dem die neuen JVA entstehen soll, noch vor Beginn der Grabungsarbeiten.
Nachrichten-Ticker