Spielefest an der AFG
Miteinander in Bewegung

Havixbeck -

Rund um den Tartanplatz rannten, hüpften, warfen und sprangen die Klassen fünf bis neun der Anne-Frank-Gesamtschule. Doch nicht bei den klassischen Bundesjugendspielen, sondern bei einem Spielefest zeigten die Schüler viel Ehrgeiz.

Mittwoch, 03.07.2019, 17:56 Uhr
Koordination und Disziplin waren beim Langseilspringen gefragt. Gemeinsam setzten sich die Mädchen und Jungen der jeweiligen Klassen in Bewegung, um über das Seil zu hüpfen.
Koordination und Disziplin waren beim Langseilspringen gefragt. Gemeinsam setzten sich die Mädchen und Jungen der jeweiligen Klassen in Bewegung, um über das Seil zu hüpfen. Foto: Isabell Steinböck

„Bereit zum Gewinnen!“, tönte es aus zwei Dutzend Kinderkehlen über den Schulhof der Anne-Frank-Gesamtschule ( AFG ). Wer so angefeuert wird, gibt alles. Und so spurteten die beiden ersten Jungs kräftig los. 25 Meter bis zum Puzzletisch galt es zurückzulegen, dann hieß es: Ruhe bewahren. Denn erst wenn die Fünftklässler das bereitgestellte Deutschlandpuzzle um zwei weitere Teile ergänzt hatten, durften die nächsten losrennen.

Bundesjugendspiele “ waren gestern, heute toben sich Schüler beim „Spielefest“ aus. „Hier steht nicht mehr der Leistungsgedanke des Einzelnen im Vordergrund“, erklärte AFG-Sportlehrer Heribert Oeing , „sondern die Stärkung des Klassenverbands.“ Rund um den Tartanplatz der Anne-Frank-Gesamtschule rannten, hüpften, warfen und sprangen die Klassen fünf bis neun. Unterstützung bekamen begleitende Lehrer von Sporthelfern der Jahrgangsstufe 9, die den Klassen Regeln erklärten, Zeiten stoppten, Treffer aufschrieben und die Jugendlichen immer wieder anspornten.

Mit viel Schwung waren die Hochspringer bei der Sache.

Mit viel Schwung waren die Hochspringer bei der Sache. Foto: Isabell Steinböck

Das Lehrerteam Gaby Möller, Kerstin Jedner, Wolfgang Weiser und Irmhild Steffen hatte zwölf Stationen vorbereitet, die an diesem Vormittag zu bewältigen waren, darunter die „Hüpfstafette“, bei der es galt, zu viert hintereinander auf einem Bein hüpfend in fünf Minuten möglichst weit zu kommen. Großen Spaß hatten die Klassen auch bei der „Besteigung“ des „Matterhorns“, einer über Kästen und Schwebebalken aufgetürmten dicken Matte.

Wer stark war, konnte seine Klasse beim „Gruppenabhängen“ nach vorne bringen, denn Sonderpunkte gab es nach möglichst langem Hängen am Reck für Klimmzüge. Fußballer kamen beim Torwandschießen auf ihre Kosten, Koordination in der Gruppe war beim Langseilspringen gefragt, eine Disziplin, die die ganze Klasse auf einmal in Bewegung brachte – und das im besten Fall drei Mal hintereinander. Hier und da fanden sich auch Klassiker der Leichtathletik, etwa der Sechs-Minuten-Lauf oder Hochsprung.

Auch Hula Hoop gehörte zu den Disziplinen beim Spielefest der AFG.

Auch Hula Hoop gehörte zu den Disziplinen beim Spielefest der AFG. Foto: Isabell Steinböck

Schulleiter Dr. Torsten Habbel zeigte sich während der Preisverleihung mit dem reibungslosen Ablauf des Spielefestes sehr zufrieden: „Ich danke dem Deutschen Roten Kreuz für die Unterstützung sowie den Sportlehrern, den Klassenlehrern und allen Schülern für die freudige Teilnahme am heutigen Tag!“

Erst laufen, dann puzzeln.

Erst laufen, dann puzzeln. Foto: Isabell Steinböck

Die ersten Preise – eine Urkunde sowie eine finanzielle Unterstützung vom Förderverein für die Klassenkassen – gingen an die Klassen 9.1, 8.3, 7.1, 6.1 und 5.6, die in Billerbeck unterrichtet wird.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6746942?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Heftiger Streit um Erweiterungsbau der Pleisterschule
Dieser Spielplatz soll verschwinden, wenn die Pleisterschule erweitert wird. Die Nachbarn laufen dagegen Sturm. Sie möchten, dass der Erweiterungsbau auf dem rückwärtigen Teil des Schulgeländes gebaut wird.
Nachrichten-Ticker