Anne-Frank-Gesamtschule
Auf dem Weg zur Fair-Trade-Schule

Havixbeck -

Wer sich in der Schülervertretung (SV) engagiert, braucht Organisationstalent und einen langen Atem, denn nur die wenigsten Projekte lassen sich von heute auf morgen umsetzen.

Freitag, 12.07.2019, 21:00 Uhr
Ein Dankeschön des Fördervereins der AFG an die Schülervertretung: Nach einem arbeitsreichen Schuljahr hatten die Schülerinnen und Schüler viel Spaß im Movie-Park.
Ein Dankeschön des Fördervereins der AFG an die Schülervertretung: Nach einem arbeitsreichen Schuljahr hatten die Schülerinnen und Schüler viel Spaß im Movie-Park. Foto: AFG

Wer sich in der Schülervertretung (SV) engagiert, braucht Organisationstalent und einen langen Atem, denn nur die wenigsten Projekte lassen sich von heute auf morgen umsetzen. Damit auch in Zukunft alles rund läuft, kamen gut 20 Mitglieder der SV der Anne-Frank-Gesamtschule unter der Leitung von Juliane Wübbels , Carola Terhürne und Bastian Einck zusammen, um kommende Aktivitäten ins Auge zu fassen und die vergangene Arbeit zu reflektieren. Angeleitet wurde der SV-Tag von Schülersprecherin Beyza Nur Caput und ihrem Stellvertreter Stefan Mühlenbeck.

Wesentliches Thema war der Umweltschutz. Die SV unterstützte den Ausruf des Klimanotstandes der Gemeinde Havixbeck durch einen Leserbrief in der Schülerzeitung „Habicht“. Zudem soll die AFG eine so genannte Fair-Trade-Schule werden, um Entwicklungsländer zu fördern. „Wir wollen die Schüler darauf aufmerksam machen, das jeder helfen kann und dass wir gemeinsam viel erreichen können“, sagt Beyza Nur Caput. „Und wir wollen vermitteln, dass es schön ist, zu helfen.“

Zum Beispiel, indem man Zivilcourage zeigt. Im vergangenen Schuljahr hat sich die SV dafür eingesetzt, Schule ohne Rassismus zu werden. Mehr als 70 Prozent aller Menschen, die an der AFG lernen und arbeiten, mussten unterschreiben, sich gegen jede Form von Diskriminierung einzusetzen. Die Unterschriften sammelte die SV – und hat sich verpflichtet, tätig zu werden. So putzt die Mini-SV der Unterstufe in Havixbeck und Billerbeck regelmäßig „Stolpersteine“, um an die Opfer des Holocaust zu erinnern.

Die SV-Arbeit der rund 40 Schülerinnen und Schüler hält Lehrerin Juliane Wübbels auch deshalb für wichtig, um die Identifikation der Schülerschaft mit der eigenen Schule zu stärken. „Natürlich passieren dabei auch mal kleine Fehler und nicht alles läuft reibungslos. Es sind ja schließlich Schüler. Dennoch prägen die Projekte der SV das Schulleben der AFG ungemein.“

Schulleiter Dr. Torsten Habbel freut sich über das Engagement: „Die SV verkörpert Demokratie im Kleinen. Es ist wichtig, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler einmischen. Damit setzen wir ein Zeichen für Demokratie und Mitmenschlichkeit.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6773435?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Betrunkener 19-Jähriger wirft E-Scooter ins Hafenbecken
Nacht im Polizeigewahrsam: Betrunkener 19-Jähriger wirft E-Scooter ins Hafenbecken
Nachrichten-Ticker