AFG-Oberstufenfahrt nach Valencia
Sprachbarrieren überwunden

Havixbeck -

„Einmal habe ich meine Gastmutter nach der Uhrzeit fragen wollen. Heraus kam: Wie alt bist du?”, erzählt Beyza Nur Caput schmunzelnd. „Die Verständigung war nicht ganz einfach, aber wir haben es immer geschafft.“

Donnerstag, 18.07.2019, 18:02 Uhr aktualisiert: 18.07.2019, 18:30 Uhr
34 Schülerinnen und Schüler aus der EF und der Q1 sind in der letzten Schulwoche nach Valencia geflogen, um das Fach Spanisch intensiver zu erleben.
34 Schülerinnen und Schüler aus der EF und der Q1 sind in der letzten Schulwoche nach Valencia geflogen, um das Fach Spanisch intensiver zu erleben. Foto: AFG

Die Rede ist von der AFG-Oberstufenfahrt nach Valencia. 34 Schülerinnen und Schüler aus der EF und der Q1 sind in der letzten Schulwoche vom Flughafen Düsseldorf gen Süden geflogen, um ihr Spanisch zu üben sowie Land und Leute kennenzulernen.

„Ich war noch nie in Spanien“, erzählt Nur Caput, die sich unter den herzlichen Menschen um sie herum sehr wohl gefühlt hat. Wenn sie im Nachhinein an Spanien denkt, hat sie traditionelle Rüschenkleider vor Augen und folkloristische Musik im Ohr. Unter der Leitung von Spanischlehrerin Carola Terhürne , die die Fahrt organisiert hat, sowie den Kollegen Juliane Wübbels und Henning Haselmann haben die Schülerinnen und Schüler erfolgreich Informationen auf einem Wochenmarkt gesammelt und eine Schnitzeljagd durch Valencia veranstaltet.

Als Kontrast zum urbanen Programm reisten die Schülerinnen und Schüler in das Naturschutzgebiet Albufera, wo sie eine Bootstour unternahmen und das typisch valencianische Getränk Horchata (Erdmandelmilch) probierten. Auf einer Fahrradtour am Meer bekamen sie einen Eindruck von der mediterranen Natur.

Da die Schüler in kleinen Gruppen in Familien untergebracht waren, konnten sie den Alltag in Spanien kennenlernen, traditionelle spanische Gerichte inklusive. Drei Stunden Sprachschule am Tag vertieften bereits Gelerntes in kleinen Lerngruppen. Carola Terhürne freut sich, dass die Schüler die Chance ergriffen haben, Sprachbarrieren zu überwinden: „Sie haben die Möglichkeit, das Spanische anzuwenden, toll genutzt.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6788471?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Pedelecfahrer von Auto erfasst und gestorben
Bei einem Verkehrsunfall auf der L 592 ist ein 79-jähriger Pedelecfahrer verstorben.
Nachrichten-Ticker