Start ins KJG-Ferienlager
Eine große Gemeinschaft

Havixbeck -

Erlebnisreiche Tage stehen den 75 Havixbecker Kindern und Jugendlichen bevor, die ins KJG-Ferienlager nach Emsbüren gefahren sind. „Im KJG-Ferienlager hat man eine gute Zeit mit Freunden, spielt geile Spiele und hat einfach Spaß“, schilderte Leiterin Malin Frede.

Sonntag, 21.07.2019, 17:10 Uhr
Festes Ritual kurz vor der Abfahrt ins Ferienlager der KJG ist der Tanz der Gruppenleiter. Die Kinder applaudieren.
Festes Ritual kurz vor der Abfahrt ins Ferienlager der KJG ist der Tanz der Gruppenleiter. Die Kinder applaudieren. Foto: Luis Wahlers

Sie sind unterwegs: 75 Kinder und Jugendliche, begleitet von zehn Gruppenleitern und -leiterinnen, starteten am Samstagmorgen in das KJG-Ferienlager nach Emsbüren im Emsland. Das Motto des diesjährigen Lagers lautet: „Die Jahresuhr steht niemals still, die KJG macht, was sie will.“

„Jeder der zwölf Tage des Ferienlagers steht für einen anderen Monat” erklärte Leiterin Malin Frede . „Wir fahren im Januar los und kommen im Dezember wieder, und gestalten die Tage immer passend zum Monat. Zum Beispiel feiern wir im Februar Karneval oder im März Ostern .“

An einem typischen Lagertag „frühstücken wir morgens, haben dann ein großes Aktionsspiel, meistens ein Ballspiel, essen zu Mittag und Abends spielen wir dann wieder ein Planspiel“, gab Malin Frede Einblicke in das Ferienlagerleben.

Abfahrt ins KJG-Ferienlager

1/10
  • Foto: Luis Wahlers
  • Foto: Luis Wahlers
  • Abfahrt ins KJG-Ferienlager Foto: Luis Wahlers
  • Abfahrt ins KJG-Ferienlager Foto: Luis Wahlers
  • Abfahrt ins KJG-Ferienlager Foto: Luis Wahlers
  • Abfahrt ins KJG-Ferienlager Foto: Luis Wahlers
  • Abfahrt ins KJG-Ferienlager Foto: Luis Wahlers
  • Foto: Luis Wahlers
  • Abfahrt ins KJG-Ferienlager Foto: Luis Wahlers
  • Foto: Luis Wahlers

Die Vorfreude bei den Kindern und Jugendlichen war groß, wie am Samstag kurz vor der Abfahrt am Busbahnhof zu spüren war. Natürlich gab es bei Eltern und Kindern auch mal die ein oder andere Abschiedsträne, doch für Traurigkeit bestand kein Grund. Die Ferienlagergruppe sei eine große Gemeinschaft, schilderte Malin Frede. „Oft fahren sogar immer dieselben Kinder mit.“ Viele kennen sich untereinander. Die Leiter begrüßten nahezu jeden Mitreisenden persönlich. Aber es kommen auch jedes Jahr neue Kinder hinzu, die dann ebenfalls die schöne Gemeinschaft erfahren. Im KJG-Ferienlager habe man eine gute Zeit mit Freunden, spiele geile Spiele und habe einfach Spaß, schilderte Malin Frede.

Nachdem schließlich alle Koffer, Rucksäcke und Isomaten im Bus verstaut waren, stand der traditionelle Lagertanz der Leiter an, der in der ausgelassenen Aufbruchstimmung großen Spaß bereitete. Und nach einem gemeinsamen Gebet ging es endlich los.

Zwölf erlebnisreiche Tage werden die Kinder und Jugendlichen in Emsbüren verbringen. Die Rückkehr ist am 1. August (Donnerstag).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6794796?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Großfeuer am FMO: Ursache bislang unklar
Die betroffenen Fahrzeuge auf den Ebenen 1 und 2 verbrannten bis zur Unkenntlichkeit. Insgesamt waren 72 Autos betroffen.
Nachrichten-Ticker