Nachbarschaft „Masbecker Heide“
Gretchen kommt extra aus Irland

Havixbeck -

Beim Kegeln der Nachbarschaftsdamen im Gasthaus Füsting wurde unter den zwölf anwesenden Frauen wieder eine Kegelkönigin ausgespielt. „Eigentlich richten wir sonst auch ein Schützenfest aus, aber das haben wir im Moment nicht. Daher gibt es nur das Damenkegeln“, gab Leo Klan zu. Zunächst bedankte er sich bei Elke Blume, der Vorjahreskönigin, mit einem üppigen Blumenstrauß für ihre Amtszeit bevor er Margarete Shields zur neuen Kegelkönigin proklamierte und ihr feierlich den Pokal überreichte.

Sonntag, 28.07.2019, 18:30 Uhr aktualisiert: 31.07.2019, 17:02 Uhr
Margarete Shields (2.v.l.) wurde von Leo und Alexandra Klan zur Kegelkönigin geehrt und löste damit Elke Blume (2.v.r.) ab. Leo und Alexandra Klan (kl. Bild) übergaben im Namen der Nachbarschaft „Masbecker Heide“ 200 Euro an Veronika Gemmeke (Mitte) von der Hospizbewegung Havixbeck.
Margarete Shields (2.v.l.) wurde von Leo und Alexandra Klan zur Kegelkönigin geehrt und löste damit Elke Blume (2.v.r.) ab. Leo und Alexandra Klan (kl. Bild) übergaben im Namen der Nachbarschaft „Masbecker Heide“ 200 Euro an Veronika Gemmeke (Mitte) von der Hospizbewegung Havixbeck. Foto: Ina Geske

Anlässlich ihres Sommerfestes wollte die Nachbarschaft „Masbecker Heide“ etwas Besonderes tun. „Wir hatten etwas Geld in unserer Kasse übrig und haben auf unserer Jahreshauptversammlung beschlossen, dass wir damit etwas Gutes tun wollen“, berichtete die zweite Vorsitzende, Alexandra Klan . Die Wahl fiel auf einen guten Zweck für den Ort.

Die Hospizbewegung Havixbeck freute sich über 200 Euro für ihre Arbeit. „Wir können die Spende für die Ausbildung unserer ehrenamtlichen Begleiter mit einbringen“, freute sich Veronika Gemmeke, Vorsitzende der Hospizbewegung.

Die derzeit dreizehn ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter begleiten Schwerkranke, aber auch ihre Angehörigen, dass diese Zeit für das alltägliche Leben haben. „Wir wollen es ermöglichen, dass Familien mit schwerkranken Menschen ihre Lebenszeit gemeinsam zu Hause verbringen können“, brachte Gemmeke den Gedanken der Hospizbewegung der anwesenden Nachbarschaft näher.

Doch nicht nur eine Spende durfte er an diesem Sommerabend in Frauenhände übergeben. Beim Kegeln der Nachbarschaftsdamen im Gasthaus Füsting wurde unter den zwölf anwesenden Frauen wieder eine Kegelkönigin ausgespielt. „Eigentlich richten wir sonst auch ein Schützenfest aus, aber das haben wir im Moment nicht. Daher gibt es nur das Damenkegeln“, gab Leo Klan zu. Zunächst bedankte er sich bei Elke Blume, der Vorjahreskönigin, mit einem üppigen Blumenstrauß für ihre Amtszeit bevor er Margarete Shields zur neuen Kegelkönigin proklamierte und ihr feierlich den Pokal überreichte.

Gretchen hatte vor zwei Jahren schon einmal das Glück zu gewinnen. Allerdings war sie zu dem Zeitpunkt noch kein offizielles Mitglied der Gemeinschaft und durfte somit den Titel nicht mit nach Hause nehmen.“ Mit dem Neumitglied geht der Wanderpokal auf eine besondere Reise. Denn Gretchen Shields wohnt bereits seit fast 30 Jahren in Irland und kommt immer wieder zum Nachbarschaftsfest in die alte Heimat.

„Der Kreis unserer Nachbarschaft wird immer größer und teilweise auch international. Einige Familien ziehen weg, bleiben uns aber treu. Manche wohnen inzwischen in Dortmund, den Niederlanden oder auch in Irland“, zeigte sich Acki Klan begeistert von ihrer Nachbarschaft, die in zwei Jahren 50-jähriges Bestehen feiert. Derzeit seien sie auf der Suche nach alten Zeitungsartikeln, Berichten und Fotos von der Nachbarschaft, um passend zum Jubiläum eine Nachbarschaftszeitung herausbringen zu können. „Wer was beitragen möchte, kann sich gern bei mir melden“, freut sich die zweite Vorsitzende über Unterstützung. Neue Mitglieder seien immer willkommen, denn auch die Nachbarschaft, die nicht mehr nur aus Mitgliedern besteht, die in Masbeck, Natrup oder der Masbecker Heide wohnen, hat Probleme mit dem Nachwuchs. Dabei wird einiges unternommen. Zum Beispiel fuhr die Nachbarschaft im Frühjahr zur Meyerwerft nach Papenburg und bekam eine Führung hinter die Kulissen.

Im Herbst steht eine Fahrradtour mit der Besichtigung eines Sandsteinbruches an und das traditionelle Adventskaffeetrinken ist auch schon geplant. Im kommenden Jahr wollen die Frauen und Männer auch am Wikingerschachturnier der Nachbarschaft Poppenbeck teilnehmen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6811243?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Nachrichten-Ticker