AFG-Schüler reisen in die USA
Zum 20. Mal an den Ufern des Glen Lake

Havixbeck -

Zum 20. Mal findet der Schüleraustausch zwischen der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck-Billerbeck und der Glen Lake Community Schools in Maple City in den USA statt.

Dienstag, 17.09.2019, 15:00 Uhr aktualisiert: 22.09.2019, 17:09 Uhr
Auf ihre Reise in die USA bereiten sich die Oberstufenschüler derzeit mit Lehrerin Alexandra Revering (4.v.r.) vor.
Auf ihre Reise in die USA bereiten sich die Oberstufenschüler derzeit mit Lehrerin Alexandra Revering (4.v.r.) vor. Foto: AFG

Sie flanieren durch Chicago, wandern am Strand von Maple City, lernen das Schulprogramm an einer amerikanischen High School kennen und leben in amerikanischen Gastfamilien. Vom 3. bis 17. Oktober reisen 20 Schülerinnen und Schüler der Anne-Frank-Gesamtschule ( AFG ) durch Michigan, etwa ein halbes Jahr später zeigen sie den amerikanischen Partnerschülern das Münsterland und lernen gemeinsam an der AFG. In diesem Jahr jährt sich der vom Förderverein unterstützte Austausch der Anne-Frank-Gesamtschule mit der Partnerschule Glen Lake Community Schools in Maple City zum 20. Mal.

Fremdsprachen lernt man bekanntlich am besten, indem man sie gebraucht. Den Oberstufenschülern der AFG ist es in Gastfamilien und im Unterricht rund um die Uhr möglich, ihre Englischkenntnisse zu erproben und dabei den amerikanischen Alltag zu erleben. In Begleitung der beiden Lehrer Alexandra Revering und Andreas Peters fliegen die Jugendlichen von Frankfurt über Detroit nach Traverse City, um neben Ausflügen in die nähere und weitere Umgebung von Maple City zwei Tage in Chicago, Illinois, zu verbringen.

„Dieses Programm hat sich in den vergangenen Jahren bestens bewährt“, sagt Revering. „Zunächst sammeln die Schülerinnen und Schüler landeskundliche und soziale Erfahrungen. Dann lernen sie mit Chicago eine US-amerikanische Großstadt kennen, deren besondere Architektur unglaublich faszinierend ist.“ Wenn die „Chemie“ zwischen den Jugendlichen stimmt, knüpfen sie enge Kontakte. „In der Vergangenheit sind mitunter Freundschaften geschlossen worden, die ein leben Lang halten.“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6936556?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Poller schützen bald den Domplatz
Der städtische Ordnungsdezernent Wolfgang Heuer (l.) und Norbert Vechtel (Ordnungsamt) vor der längsten Sperranlage in der City an der Loerstraße. Bis 2021 sollen alle relevanten Innenstadt-Zufahrten mit Überfahrschutzpollern ausgestattet sein.
Nachrichten-Ticker