Patronatsfest St. Dionysius
Menschen sind Fundament der Gemeinde

Havixbeck -

Gleich mehrere Gründe zum Feiern hatte die Katholische Kirchengemeinde. Zum Patronatsfest von St. Dionysius, dem Ehrenamtstag und dem Abschluss des Projekts „Öffnungszeit“ versammelten sich die Gemeindemitglieder.

Dienstag, 15.10.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 15.10.2019, 17:00 Uhr
Anna Thiel (r.), Beisitzerin des Leitungsteams der Messdiener und Vertreterin im Pfarreirat, betreute mit ihren Mitstreiterinnen die Kinder bei der Aktion „Spiel und Spaß für Kinder“ im Rahmen des Projektes „Öffnungszeit“ beim Patronatsfest der Pfarrgemeinde St. Dionysius und St. Georg.
Anna Thiel (r.), Beisitzerin des Leitungsteams der Messdiener und Vertreterin im Pfarreirat, betreute mit ihren Mitstreiterinnen die Kinder bei der Aktion „Spiel und Spaß für Kinder“ im Rahmen des Projektes „Öffnungszeit“ beim Patronatsfest der Pfarrgemeinde St. Dionysius und St. Georg. Foto: Ina Geske

„Unsere Kirche besteht nicht nur aus Steinen, sondern aus dem Miteinander der Menschen, die das Leben in und von Kirche gestalten, sie sind das Fundament unserer Gemeinde. Was wäre unsere Gemeinde ohne die Vielfältigkeit unserer Vereine und Verbände, der verschiedenen Ausschüsse und Gruppierungen. Nur durch die Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu engagieren, können wir in unserer Kirchengemeinde so viele unterschiedliche und ansprechende Angebote für Jung und Alt anbieten“, eröffnete Maria Lohmann , Vorsitzende des Pfarreirates der Katholischen Kirchengemeinde St. Dionysius und St. Georg, ihre Ansprache anlässlich der Festmesse zum Patrozinium.

Aber man wolle nicht nur das Patronatsfest feiern, sondern auch den Ehrenamtstag begehen, wusste Lohmann weiter zu berichten. „Liebe Ehrenamtliche: Verlieren Sie nicht Ihren Mut und Ihre Motivation! Wir wissen, was wir an Ihnen allen haben!“, bedankte sich die Vorsitzende bei allen Helferinnen und Helfern. Egal ob wöchentliches oder monatliches Engagement oder vielleicht nur einmal im Jahr, egal ob Lektor, Kommunionhelfer, Messdiener, Chormitglied, Krippenbauer, Betreuer im Ferienlager oder Mitglied eines Ausschusses – alle waren von der Kirchengemeinde zu dieser Festivität eingeladen worden.

Zu einem anschließenden gemütlichen Beisammensein auf dem Kirchplatz, bei dem die Mitglieder der St.-Dionysius-Bruderschaft die Verpflegung der Ehrenamtlichen übernahm, kamen viele Gemeindemitglieder aller Altersklassen zum gemeinsamen Feiern zusammen. „Das Patronatsfest ist für die Bruderschaft das höchste Fest“, so der Vorsitzende der Bruderschaft, Christian Albrecht , dessen Mitbrüder auch den Gottesdienst mitgestaltet hatten.

Patronatsfest St. Dionysius

1/11
  • Foto: Ina Geske
  • Foto: Ina Geske
  • Foto: Ina Geske
  • Foto: Ina Geske
  • Foto: Ina Geske
  • Foto: Ina Geske
  • Foto: Ina Geske
  • Foto: Ina Geske
  • Foto: Ina Geske
  • Foto: Ina Geske
  • Foto: Ina Geske

Seit einigen Jahren feiere die Pfarrgemeinde das Patronatsfest mit dem Ehrenamtsfest zusammen, um mehr Mitglieder an einem Veranstaltungsort in der Nähe der Kirche zu erreichen und nicht noch eine weitere Feier mit weniger Teilnehmern im Terminplaner stehen zu haben, so Christian Albrecht.

Das Fest sollte allerdings nicht nur für die Älteren sein. Als Abschluss des sechswöchigen Projektes „Öffnungszeit“ boten die Messdiener, die auch außergewöhnlich zahlreich bei der Messe dienten, die Aktion „Spiel und Spaß für Kinder“ an. So wurden unter anderem gemeinsam Bauernhöfe aus Playmobil aufgebaut oder der eine oder andere Schmetterling auf die Gesichter der kleinen Kirchenmitglieder gezaubert.

„Es ist noch einmal eine ganz coole Sache zum Abschluss des Projektes“, zeigte sich Anna Thiel, Beisitzerin des Leitungsteams der Messdiener und Vertreterin im Pfarreirat St. Dionyisus und St. Georg, begeistert.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7000809?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Die alte Leier: Preußen Münster spielt in Meppen wie ein Absteiger
Münsters Ole Kittner (rechts) blockt in dieser Szene Meppens Torschützen Deniz Undav ab.
Nachrichten-Ticker