20. USA-Austausch der Anne-Frank-Gesamtschule
Große Seen und Wolkenkratzer

Havixbeck -

Bereits zum 20. Mal führte die Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck-Billerbeck einen Schüleraustausch mit der Glen Lake Community School in Michigan durch.

Donnerstag, 31.10.2019, 18:24 Uhr
Die Skyline von Chicago spiegelt sich in dem Kunstwerk, vor dem sich diese Austauschschülerinnen der Anne-Frank-Gesamtschule zu einem Erinnerungsfoto aufgestellt haben.
Die Skyline von Chicago spiegelt sich in dem Kunstwerk, vor dem sich diese Austauschschülerinnen der Anne-Frank-Gesamtschule zu einem Erinnerungsfoto aufgestellt haben. Foto: AFG

Eine Fremdsprache beginnt erst dann wirklich interessant zu werden, wenn sie gebraucht werden kann, etwa, um auf Reisen Menschen näher zu kommen, die man sonst nie hätte kennenlernen können. 20 Oberstufenschüler der Anne-Frank-Gesamtschule Havixbeck-Billerbeck nutzten diese Gelegenheit im Rahmen eines elftägigen Schüleraustausches mit der Glen Lake Community School im amerikanischen Michigan.

Schon Monate vor Antritt der Reise hatten die beteiligten Lehrkräfte das abwechslungsreiche Programm geplant. Auf deutscher Seite waren dies Alexandra Revering und Andreas Peters und auf amerikanischer Seite Christopher Morehead und Karen Richard.

„Die gelben Busse waren das Erste, was wir in Amerika gesehen haben“, erzählt Schülerin Lotte Hellweg. „Sie sind genauso, wie wir uns sie vorgestellt haben, einfach typisch amerikanisch.“ Neben solchen Stadtimpressionen begeisterte vor allem die Natur, darunter die ,,Sleeping Bear Dunes’‘ am Ostufer des Lake Michigan und der grandiose Ausblick auf die Großen Seen.

Um Familie und Freunde daheim teilhaben zu lassen, dokumentierte die Gruppe auf einer Instagram-Seite Spaß und Spiel in den Dünen sowie gemeinsame Aktivitäten mit den amerikanischen Austauschschülern, etwa Besuche von Football- und Volleyballspielen, Shoppen in einer Mall oder Angelausflüge.

„Die Lehrer der Community School haben sich sehr über unseren Besuch im Unterricht gefreut“, erinnert sich Schülerin Milena Dauwe , der vor allem die lebensnahen Übungen im Deutschunterricht von „Mr. Morehead“ gefielen. An der Schule fühlte sie sich sofort willkommen: „Alle wussten, dass wir Austauschschüler aus Deutschland sind und waren entsprechend freundlich und zuvorkommend.“ Gemeinsam mit ihrer Gastfamilie machte sich die Schülerin am freien Wochenende auf den Weg nach ,,Mackinac Island‘‘, eine Insel, die durch Ruhe besticht. „Autos sind dort nämlich verboten“, erzählt Dauwe und fügt schmunzelnd hinzu: „Umso schöner sind die vielen Pferde und die tollen Kuchenläden.“ Gerne denkt sie auch an den letzten Abend in Michigan, den alle Familien gemeinsam bei Pizza und selbst gemachten Snacks feierten.

Als Highlight auf der Rückfahrt in Richtung Deutschland nennt sie den knapp 450 Meter hohen Wolkenkratzer „Willis Tower“, das höchste Gebäude von Chicago mit seiner atemberaubenden Sicht auf die Stadt. Viel zu schnell sei die aufregende Zeit vergangen, bevor es am Ende heißen musste: „Goodbye America!“

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7035760?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Transparent am Dom
Ein riesiges Transparent hatten Unbekannte passend zum Wochenmarkt am Dom-Gerüst befestigt.
Nachrichten-Ticker