120 Jahre „weiperfriseure“
Seit 1899 Gespür für die Trends

Havixbeck -

Eine Reise zurück in die Gründungszeit des Unternehmens im Jahr 1899 unternahm das Team von „weiperfriseure“ gemeinsam mit Kunden und Gästen bei der Jubiläumsfeier zum 120-jährigen Bestehen.

Freitag, 08.11.2019, 16:46 Uhr
Zum Jubiläum trug das Team von „weiperfriseure“ Kleidung passend zur Gründungszeit des Unternehmens im Jahr 1899 (v.l.): Kelly Olbrich, Janina Weiper-Roesmann, Christine Weiper, Neda Ruttig, Nina Webers und Charly Weiper.
Zum Jubiläum trug das Team von „weiperfriseure“ Kleidung passend zur Gründungszeit des Unternehmens im Jahr 1899 (v.l.): Kelly Olbrich, Janina Weiper-Roesmann, Christine Weiper, Neda Ruttig, Nina Webers und Charly Weiper. Foto: Jennifer Hejna

Eine Reise zurück in die Gründungszeit des Unternehmens im Jahr 1899 unternahm das Team von „weiperfriseure“ gemeinsam mit Kunden und Gästen bei der Jubiläumsfeier zum 120-jährigen Bestehen. Am 2. November 1899 gründete Heinrich Wiemeler einen Herrensalon mit Hutverkauf und Schirmflickerei, seine Frau Theresia eröffnete 1929 den Damensalon. Inzwischen ist das Familienunternehmen in der vierten Generation angekommen.

Seit 2009 lenken Charly Weiper und dessen Tochter Janina Weiper-Roesmann als gleichberechtigte Geschäftsführer die Geschicke von „weiperfriseure“. „Als Friseur muss man ein gutes Gespür für die Trends haben. Daher ist es gut, wenn die nachfolgende Generation rechtzeitig in den Betrieb mit einsteigt“, berichtet Charly Weiper. Die Jugend bringe eine andere Sicht auf die Dinge mit.

Der sich ändernden Mode und dem wechselnden Zeitgeist folgendend, wurden die Geschäftsräume im Laufe der Jahrzehnte mehrmals umgebaut und neuen Erfordernissen angepasst. „Die Adresse war einst Dorf 37, später Altenberger Straße 6 und ist heute Bestensee-Platz 1, obwohl wir immer am gleichen Standort geblieben sind“, schmunzelt Charly Weiper. Bezogen auf die Geschäftswelt im Havixbecker Ortskern, sei man – von Gaststätten abgesehen – mit 120 Jahren inzwischen das älteste Unternehmen.

„Als mein Opa das Geschäft in der Kaiserzeit gegründet hat, war der Herrenhaarschnitt das Thema“, blickt Charly Weiper in die Historie. Die Frisurenmode der Damen habe noch keine so große Rolle gespielt. Die Haare der Damen seien damals onduliert oder hochgesteckt worden. Längst hat sich dies gewandelt. Bei den Damen wie bei den Herren gibt es bei den Frisuren immer wieder neue Trends.

„Wer wie wir mit und für die Mode arbeitet, ist immer bestrebt, nach vorne zu schauen“, stellt Charly Weiper fest. Das Jubiläum sei jetzt aber ein Anlass gewesen, auf die Anfänge zurückzuschauen. Und so begrüßten die Familie Weiper und deren Mitarbeiterinnen ihre Gäste in historisch passenden Kostümen zu einem „Jahrmarkt 1899“. Eine Gruppe Trommler leitete die offizielle Begrüßung ein. Danach herrschte ein buntes Treiben mit musikalischen und magischen Showeinlagen.

Die Gäste der Jubiläumsfeier waren im Vorfeld gebeten worden, keine Geschenke mitzubringen, sondern stattdessen etwas zu spenden. Auf diese Weise kamen insgesamt 3000 Euro zusammen. Jeweils 1500 Euro gehen an die Bürgerstiftung Havixbeck für die Anschaffung eines Kinderbusses für die DRK-Kita „Naturreich“ und den Verein „Run for their lives“ für den Hausbau in Srebrenica.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7051373?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F162%2F
Legenden, Freaks und coole Socken
Kinder der Kita St. Peter und Paul in Nienborg singen im Karaoke-Studio „Däpp Däpp Däpp, Johnny Däpp Däpp“ . . .
Nachrichten-Ticker